• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Verkehr: Projektgruppe soll Mobilität auf dem Land verbessern

05.09.2019

Wildeshausen /Landkreis Dieselskandal, Luftverschmutzung und Klimawandel: Mobilität ist im Wandel, meint die SPD-Kreistagsfraktion. Dieser Wandel sollte im Landkreis Oldenburg gemeinsam gestaltet werden. Der Struktur- und Wirtschaftsausschuss des Kreistages sprach sich daher am Dienstagabend dafür aus, eine Projektgruppe ins Leben zu rufen, die die Mobilität im ländlichen Raum optimiert.

In der Kreisverwaltung wird sich Maik Ehlers, der bereits für den ÖPNV zuständig ist, dafür den Hut aufsetzen, in jeder Kommune soll es ebenfalls Ansprechpartner geben. In der Projektgruppe soll nach Auffassung der Kreisverwaltung der Auftrag verfolgt werden, vielfältige Verbesserungsmöglichkeiten für die Mobilität im ÖPNV (Straße und Schiene), Radverkehr, in der Gestaltung der Bahnhöfe und Bahnhofsumfelder, in der Vernetzung verschiedener Mobilitätsarten (Rad, Bus, Bahn, Carsharing) zu identifizieren, Bedarfe und Potenziale zu ermitteln, Fördermöglichkeiten auszuloten und Umsetzbarkeiten zu prüfen. Auch soll der Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen eingebunden werden, unter anderem wegen besserer Fördermöglichkeiten.

„Hinter dem Antrag stehen auch der Klimaschutzgedanke und die Attraktivität des ländlichen Raumes“, erklärt Hannelore Hunter-Roßmann (SPD). Dabei sollte der Landkreis die Erfahrungen anderer Regionen nutzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach Ansicht von Eduard Hüsers (Grüne) stehen im Klimaschutzkonzept des Landkreises diverse Mobilitätskonzepte. „Es hakt an der Umsetzung.“ Es dürfe nicht sein, dass Bürger aus Huntlosen, die um sechs Uhr bei der Arbeit in Oldenburg sein müssten, ins Auto steigen müssten, weil noch kein Zug fahre.

Landrat Carsten Harings verwies auf erste Verbesserungen. So sei die Busverbindung von Hatten und Wardenburg nach Oldenburg bereits deutlich enger getaktet. Auch werde an einer besseren Verbindung zwischen Ganderkesee und Delmenhorst gearbeitet. „Viele Dinge können nur interkommunal gelöst werden“, sagte Dirk Vorlauf (CDU) und lobte die geplante Zusammenarbeit.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.