• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neues Konzept für Gewerbeflächen im Landkreis

09.09.2019

Wildeshausen /Landkreis Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WLO) plant, ein neues Gewerbeflächenentwicklungskonzept für den Landkreis Oldenburg in Auftrag zu geben. Das derzeit bestehende Konzept stammt aus dem Jahr 2001 und gilt als veraltet. Besonders im Hinblick auf die potenzielle Akquirierung von Landesfördermitteln wird ein neuen Gewerbeflächenentwicklungskonzept für sinnvoll erachtet. Des Weiteren soll es Aufschluss geben über in der Zukunft geeignete Gewerbe- und Industrieflächen im Landkreis Oldenburg.

Aus Sicht der WLO besteht bei der Erschließung neuer Gewerbe- und Industrieflächen im Landkreis Oldenburg ein dringender Handlungsbedarf. Wie Geschäftsführer Aschoff im Struktur- und Wirtschaftsausschuss berichtete, gibt es noch 30 Hektar im Kreisgebiet plus die Fläche des Metropolparks Hansalinie (ehemaliger Fliegerhorst) in Ahlhorn, die aber in privater Hand sei und eine Sonderstellung einnehme. Die kreisangehörigen Kommunen, mit denen die Erarbeitung des Konzeptes erfolgen müsse, würden ebenfalls ein neues Konzept befürworten.

Das neu zu erstellende Gewerbeflächenentwicklungskonzept soll Folgendes beinhalten: verkaufte Flächen in den vergangenen zehn Jahren, Erstellung einer Gewerbeflächenbedarfsprognose, Ermittlung von Potenzialflächen, Erstellung von Prioritätenlisten für jede Kommune samt Ermittlung von Baulücken, Ermittlung möglicher interkommunaler Partner sowie Darstellung der Planungen an Kreisgrenzgebieten.

Die Grünen brachten die Nachhaltigkeitsstrategie ins Spiel und kritisierten den zunehmenden Flächenverbrauch. Deshalb beantragten sie, die WLO möge in dem Konzept die Aspekte Klimaschutz, geringen Flächenverbrauch und Grünausgleichsflächen berücksichtigen. Beispiel: „Warum müssen alle Autos nebeneinander parken?“, fragte Eduard Hüsers (Grüne). Parkdecks würden weniger Flächen verbrauchen. Dafür fanden die Grünen, außer bei der SPD, keine Zustimmung.

Nach Aussagen von Landrat Carsten Harings lägen diese Dinge in der Zuständigkeit der Gemeinden. Sie hätten die Planungshoheit bei der Ausweisung von Gewerbe- und Industriegebieten.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.