• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wlan kreuz und quer in der Innenstadt

14.11.2017

Wildeshausen Die Stadtverwaltung will das Wlan-Angebot in der Wildeshauser Innenstadt weiter verbessern. Sie denkt dabei an die Achsen zwischen Bahnhof und Gildeplatz, in der Huntestraße sowie zwischen Westertor und Alexanderkirche, weil es dort die stärksten Besucherfrequenzen gebe.

Um diese Zonen mit kostenlosen Wlan-Hotspots zu versorgen, gibt es verschiedene Ansätze. Erstens: Freifunk-Initiative wie die der Jusos im Bahnhof und vor der SPD-Geschäftsstelle in der Kleinen Wallstraße. Zweitens: Aufbau eines Netzes, das von städtischen und privaten Teilnehmeranschlüssen gespeist, aber von einem Provider gepflegt wird. Und drittens: Aufbau eines Netzes, das von städtischen Anschlüssen gespeist und ebenfalls von einem Provider gepflegt wird.

Letzteres gibt es in einem Modelprojekt der Stadt mit der EWE. Seit 2015 gibt es auf dem Marktplatz einen frei zugänglichen Wlan-Hotspot. In rund 100 Meter Umgebung vom Marktplatz kann jeder damit gratis surfen – ob mit dem Handy, Tablet oder Laptop. Damit war die Stadt Wildeshausen Vorreiter in der Region.

Die drei Ansätze unterscheiden sich nach Angaben der Stadtverwaltung unter anderem in den Anschaffungs- und laufenden Kosten, der Auslastbarkeit bei gleichzeitiger Nutzung, der Verfügbarkeit und dem Service.

Die EU habe angekündigt, Kommunen beim Ausbau kostenloser Wlan-Hotspots finanziell zu unterstützen, so die Stadtverwaltung. Die erste Aufforderung zum Einreichen von Projektvorschlägen werde es voraussichtlich Ende 2017/Anfang 2018 geben. Die Projekte würden nach dem Windhund-Verfahren ausgewählt. Es gehe vorrangig darum, Orte auszustatten, an denen bisher kein kostenloser privater oder öffentlicher Wlan-Hotspot vorhanden ist. Die Bedingungen und die Höhe für eine Förderung seien noch nicht bekannt.

Gegenüber der Stadtverwaltung hätten der Handels- und Gewerbeverein sowie weitere Gewerbetreibende einen weiteren Aufbau eines kostenlosen Wlan-Netzes in der Innenstadt begrüßt, ebenso ihre Bereitschaft signalisiert, sich daran zu beteiligen.

Weitere Nachrichten:

Jusos | SPD | EWE | EU | Handels- und Gewerbeverein