• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

99 562 Kilometer mit dem Rad

21.06.2019

Wildeshausen Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und Mobilität zum Nulltarif – das erlebten mehr als 550 Teilnehmer des Stadtradelns im Landkreis Oldenburg. Bei der erstmaligen Teilnahme an der internationalen Kampagne wurden landkreisweit während des dreiwöchigen Aktionszeitraums vom 11. bis 31. Mai 99 562 geradelte Kilometer dokumentiert und damit 14 Tonnen CO2 im Vergleich zu Autofahrten vermieden.

Teilgenommen haben 48 Teams – von Vereinen, über Unternehmen, einem Pfingstclub, Kirchen, Gemeindeverwaltungen bis zu Schulen haben sich Radelnde zusammengeschlossen.

Das Stadtradeln ist nach Ansicht der Kreisverwaltung nicht nur für das Klima ein echter Gewinn; denn auch für die Teilnehmer gab es Preise, die während der Abschlussveranstaltung am Donnerstag in Wildeshausen verliehen wurden.

2019 gewannen in den folgenden Auszeichnungskategorien:
Radelaktivstes Team: die Rennradgruppe „Kreisel“ mit drei Teilnehmern und durchschnittlich circa 1000 Kilometern.
Größtes Team: Die Grundschule Jägerstraße aus Hude mit 49 Mitradelnden gewann knapp vor dem Radfahrerverein Hengstlage mit 47 Radelnden und der katholischen Grundschule Hude mit 35 Teammitgliedern.
Radelaktivste Schulklassen: Die Klasse 4b der Grundschule Hundsmühlen und die Klasse 3b der Grundschule Huntlosen haben ordentlich in die Pedalen getreten.

Bundesweit belegt der Landkreis Oldenburg in der Gesamtwertung derzeit unter den Kommunen mit 100 000 bis 499 999 Einwohnern den zweiten Platz der erstmalig teilnehmenden Kommunen, so der Landkreis. Es beteiligten sich deutschlandweit bis dato 1047 Kommunen mit über 180 000 aktiven Radelnden an der Kampagne – allein in diesem Jahr. Insgesamt wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt mehr als 31 Millionen Kilometer gesammelt. Im November werden die endgültigen deutschlandweiten Ergebnisse bekannt gegeben. „Es bleibt also spannend“, heißt es von der Kreisverwaltung, die allen Teilnehmern des Stadtradelns 2019 für die rege Beteiligung dankt. und weiterhin viel Spaß beim Radeln gewünscht. Denn: „Nach dem Stadtradeln ist vor dem Stadtradeln.“

Laut Umweltbundesamt sind rund die Hälfte aller mit dem Pkw gefahrenen Strecken kürzer als fünf Kilometer. Gerade bei solchen Kurzstrecken seien die Umwelt- und Klimabelastungen besonders hoch. Während des Stadtradelns im Landkreis Oldenburg seien viele Wege, ob zur Arbeit, zum Einkaufen oder zu Freunden, bewusst nicht mit dem Auto, sondern stattdessen mit dem klimafreundlichen Fahrrad gefahren worden. Das Klimaschutzteam des Landkreises Oldenburg wertet das Ergebnis als vollen Erfolg und setzt auf seine langfristige Wirkung, indem die Nutzung des Fahrrads für kurze Wege wieder zur Routine wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.