• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Frau In Norddeich In Lebensgefahr
Versuchte Tötung löst Großeinsatz aus

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gummidecken und alte Reifen unter Fundstücken

04.03.2019

Wildeshausen 18 Kubikmeter Müll holten die Waidmänner des Hegeringes Wildeshausen aus den Revieren. Unterwegs waren auch zwei Familien sowie zwei Einzelsammler, die den gesammelten Unrat zum Bauhof der Stadt zur fachgerechten Entsorgung brachten. Das konnten Detlev Horst und Hans-Hermann Wohlers, Mitarbeiter des Bauhofes, am Samstag kurz vor Ende der großen Sammelaktion vermelden.

„Die ersten waren tatsächlich schon um kurz nach 14 Uhr hier. Da war noch gar nicht geöffnet“, so Horst. Der große Run kam dann aber um kurz nach 16 Uhr, als sich die Pforten des Bauhofes auftaten. Vor allem die Jäger fuhren mit ihren Fahrzeugen und Anhängern vor. „Das war zeitweilig fast ein bisschen zu eng“, sagte Wohlers. Als Dankeschön wurden traditionell Bockwurst und Getränke in den Räumen des Bauhofes kostenlos an die ehrenamtlichen Müllsammler ausgegeben.

Die Müllmenge mit 18 Kubikmetern Restmüll, verteilt auf zwei Container, war nicht unbedingt kleiner als im Vorjahr, wussten die Bauhofmitarbeiter. Ein Container füllte sich mit Altholz, der andere mit Restmüll. Mehr als sonst üblich wurden alte Autoreifen aber auch zwei Gokart-Mäntel gefunden.

Das bestätigte auch Lars Kosten vom Revier Holzhausen. Schon am Vormittag hatten die Jäger eine ganze Reihe der Gummidecken für Fahrzeuge auf dem Anhänger liegen. „Das fällt tatsächlich auf, dass es mehr als im Vorjahr sind“, sagte Kosten vor Ort. Eine Besonderheit hatte Kosten noch erfahren: Es wurde eine aufgebrochene Geldkassette gefunden, die der Polizei übergeben wurde. Die Holzhauser waren mit neun Mann und zwei Kindern im Gelände unterwegs.

Typische Funde waren Fast-Food-Verpackungen und Flaschen. Das Revier Düngstrup-Lüerte brachte dagegen 180 große leere Flaschen eines Kräuterschnapses zum Bauhof. „Im vergangenen Jahr waren es dort sogar 190 Flaschen. Wo die herkommen, weiß niemand“, sagte Wohlers.

Was auch kaum jemand weiß: Auch Mitarbeiter des Kreises seien über das Jahr unterwegs, um nach entsprechenden Hinweisen illegal abgelagerten Müll zu entsorgen. Die Fallzahlen hätten sich in den vergangenen vier Jahren erhöht, wusste Hergen Stolle vom Revier Holzhausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.