• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gesunde Produkte aus der Region besonders gefragt

06.05.2019

Wildeshausen „Einfach lecker“, sagt Kevin Hofmann. Der Harpstedter probiert am Sonntag mit Ehefrau Tanja und den Kindern Tiana (6), Lissia (4) und Baby Keon die Spargelsuppe am Stand des Dötlinger Spargelhofs Ulrich vor dem Wildeshauser Rathaus. Derweil brät Marcel Oltmann grünen Spargel mit Speck in der Pfanne an. Viele Passanten bleiben stehen und ordern eine Portion. Am Stand von „Krautsalon“ in der Bahnhofstraße probiert derweil Danica Stubbmann aus Oldenburg ein Chutney aus japanischem Staudenknöterich. „Der Renner ist ein Sirup aus Löwenzahn“, sagt Kräuterexpertin Kerstin Druivenga-Kreitsmann. Keine Frage: Gesundes aus der Region ist gefragt beim Wohlfühlfest unter dem Motto „Spargel, Gesundheit, Wellness“ mit verkaufsoffenem Sonntag.

Bereits zum fünften Male hatten das Stadtmarketing, der Handels- und Gewerbeverein (HGV) und Gastronomen ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. An knapp 90 Ständen präsentieren sich Aussteller zu den Themen Gesundheit, Therapie, Kosmetik, Bewegung und Sport. Viele Vereine machten mit: So zeigte die Kampfsport-Akademie Wildeshausen vor dem Stadthaus Taekwondo und Kickboxen. Das Fitnessstudio „Gym 80“ animierte die Zuschauer zum Mitmachen beim Jumping-Fitness. Viel Applaus gab es auch für die Tanzgruppe „Wild Cats“ des SC Wildeshausen und das Harpstedter Unicycle-Team.

Auf großes Interesse stieß die „Klimameile“ in der Bahnhofstraße: Geduldig erklärte Dünsens Bürgermeister Hartmut Post unter anderem Ute Rhode und Charlotte Diekmann, wie das „Bürgerauto“ funktioniert. Für das Projekt „Stadtradeln“ warben Kreis-Klimaschutzmanagerin Manuela Schöne und ihr Team. An 21 Tagen im Mai sollen die Bürger möglichst viel mit dem Rad fahren und CO2-Emissionen vermeiden. Tipps zur E-Mobilität gab Carsten Ziemens vom Verein „Elektromobilität Nord“. Er fährt seit zwei Jahren ein E-Auto und ist „sehr zufrieden“, wie er sagte. Die Besucher des Festes konnten Probefahrten mit E-Bikes und E-Autos unternehmen oder einen Segway-Parcours bewältigen. Bürgerbus, DHE und der Verkehrsverbund informierten über den öffentlichen Nahverkehr.

Auch Gesundheit war ein großes Thema: Anke Harms vom gleichnamigen Gesundheitshaus zeigte, dass Menschen mit Handicap mit dem E-Scooter leichter den Alltag bewältigen können. Am „Hörmobil“ der Firma Hören Riedel bildeten sich zeitweise lange Schlangen. Für Musik sorgten Lars Osterloh (15) mit Balladen und die Sambagruppe Acompasso. Die jüngsten Besucher des Festes konnten vieles ausprobieren. So erklomm Maya (6) einen Turm aus Getränkekisten. Piet (10) strampelte auf dem Rad gut 300 Watt – genug, um einen PC betreiben zu können.

„Der Zuspruch ist super“, freute sich Daniela Baron vom Stadtmarketing. Trotz starken Wettbewerbs in der Region, darunter der Kramermarkt in Delmenhorst, lockte das Wohlfühlfest Tausende nach Wildeshausen. HGV-Vorsitzender Johannes Lenzschau zeigte sich ebenfalls hoch zufrieden: „Die Angebote kommen an.“ Zudem würdigte er das Engagement der Vereine.


Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-landkreis 
Ein Video gibt es unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.