• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wahrlich kein Fest von der Stange

30.04.2018

Wildeshausen „Die Leute sind überrascht, wie gut Spargel schmeckt und was man daraus alles machen kann.“ Evelyn Möller schaut ihrem Mann Wilfried über die Schulter: In einer Pfanne brät er ein Spargelgericht an, während die Besucher warten. Die beiden gehören zum Verkaufsstand des Alfkens Hofs aus Groß Köhren, der am verkaufsoffenen Sonntag bei „Spargel – Gesundheit – Wellness“ vertreten ist.

Spargel und Programm

Von 13 bis 18 Uhr haben der Handels- und Gewerbeverein (HGV) und das Stadtmarketing Wildeshausen ein vielfältiges Programm in Westerstraße, Bahnhofstraße, Huntestraße und auf dem Marktplatz organisiert. Gesundheits- und Therapieeinrichtungen, Beratungsunternehmen und Sportvereine stellten sich mit Aktionsständen vor. Gastronomen und Spargelhöfe boten Spargelgerichte an – und zeigten, was man alles aus dem Stangengemüse zubereiten kann.

Dazu spielte das Wetter von Anfang an mit: Bei steigenden Temperaturen füllten sich rasch die Straßen. „Genau so, wie wir es bestellt haben“, sagt Imke Sievers vom Stadtmarketing mit einem Lächeln, als sie sich gegen 15 Uhr die Aktionen vor dem Stadthaus anschaut. Für sie ist es die erste Veranstaltung in Wildeshausen, die sie mitgestaltet. „Und ich denke, wir können sehr zufrieden sein.“ „Die Leute freuen sich, man sieht viele Gesichter, die man kennt“, sagt Seham Cercur. Sie verkauft zugunsten des DRK-Mehrgenerationenhauses Eis in der Waffel.

Vor dem Stadthaus sorgten verschiedene Gruppen für Unterhaltung. Das Aikido-Dojo Wildeshausen zeigte Übungen, ebenso wie das Fitnessstudio Gym 80: Eine Gruppe von Sportlern fand sich, um auf Trampolinen „Jump Fitness“ zu präsentieren. Orientalisch wurde es mit der Tanzgruppe der Volkshochschule (VHS) Wildeshausen. Zurück in die Zeit des „Rockabily“ entführten die Turnerinnen von „Unicycle Harpstedt“ mit Darbietungen auf Einrädern. Für den richtigen Rhythmus sorgten in der Innenstadt verteilt die Gruppen Acompasso aus Wildeshausen, Sambrassa aus Bremen und die Delme Sambistas.

Sportlich wurde es um 15 Uhr vor dem Stadthaus: Rund 60 Erwachsene, Jugendliche und Kinder nahmen am Spendenlauf für die Freiwilligenagentur „Misch mit“ teil. „Im vergangenen Jahr waren es deutlich über 100 Teilnehmer“, erklärte „Misch mit“-Vorsitzender Dieter Brüggmann. Diesmal seien aber – im Gegensatz zu 2017 – die Schulen nicht angesprochen worden. Allen vorweg lief Bürgermeister Jens Kuraschinski, der sich erfreut über die vielen Besucher zeigte. „Ich peile so zehn Runden an“, kündigte er an. Gesagt, getan: Zehn Runden à 400 Meter rund ums Stadthaus lief er.

Schnäppchen machen konnten die Besucher bei der Versteigerung vor dem Bahnhof mit Majken Hjortskov: Bereits zu Anfang sammelten sich dort zahlreiche Interessenten, um Cityroller für 15 Euro, ein Fahrrad für 104 oder eine Landkarte für elf Euro zu ergattern.

Viele Ortsfremde

HGV-Vorsitzender Johannes Lenzschau zeigte sich unterm Strich sehr zufrieden. „Es herrschte schon beim Aufbau gute Stimmung“, sagte er und hob positiv hervor: „Es kommen nach wie vor viele Ortsfremde. Das ist ein gutes Zeichen.“

Video

Verena Sieling Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.