• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wildeshauser Schöffen helfen heikle Fälle lösen

01.07.2008

EMSTEK /WILDESHAUSEN Ein Bauer, der im Regelwerk der Bürokratie nicht mehr aus noch ein weiß, sowie ein Streit aus den Jahren 1771 bis 1777 zwischen „Tellerlickers“ und Bräischlackers“ standen am Sonnabend zur Verhandlung auf dem Desum an. Nahezu 350 Besucher und Aktive hatten sich zusammen gefunden, um gemeinsam mit dem Gografen Josef Saalfeld Recht zu sprechen. Saalfeld, ein emeritierter Pfarrer aus Löningen, hatte gleich die aufgebrachten Streithähne aus dem Hasegau mitgebracht. In diesem Jahr haben die Heimatfreunde aus Löningen die Ausrichtung des historischen Rechtstreits übernommen.

Gleich vier Schöffen schickte Wildeshausen in diesem Jahr wieder in den Umstand des Gogerichtstages auf dem Desum zur Unterstützung des Gografen Pastor em. Josef Saalfeld: Rolf Ellerhorst, Hans-Günther Voss, Ewald Springer und Günter Vorberger.

Das Gogericht war Teil der mittelalterlichen Gerichtsbarkeit in Wildeshausen. Es hatte seine Zuständigkeit innerhalb der früheren Dorfschaftsverbände des altsächsischen Stammesgebietes (so genannte Gos). Der von der Bevölkerung gewählte Gograf leitete die Versammlung und führte das Urteil herbei. Seit 1429 ist der Wildeshauser Stadtrichter auch als „Gograf zum Desum“ überliefert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.