• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Windpark wächst weiter

04.07.2016

Haidhäuser Einmal in das Innere einer Windenergieanlage (WEA) blicken und Informationen über das Großprojekt Bürgerwindpark Dötlingen erhalten: Diese Möglichkeit haben am vergangenen Sonnabend rund 300 Interessenten beim „Baustellentag“ auf dem über 300 Hektar großen Areal in Haidhäuser/Uhlhorn genutzt. Dort werden zurzeit zwölf WEA von der Firma Vestas im Auftrag der VR Energieprojekte Dötlingen GmbH (VRE; eine Tochter der Volksbank Wildeshauser Geest) errichtet.

Hermann Raschen, Geschäftsführer und Projektleiter der VRE Dötlingen, und das Volksbank-Team hatten den Tag organisiert. Vier Kremser, gefahren von den Landjugendmitgliedern Thomas Köhler, Dietz Wiechers, Matthias Lange und Christoph Walter, kutschierten die Gäste über das weitläufige Areal. Ein Festzelt stand bereit. Ebenso die Möglichkeit für einen Imbiss.

Mit an Bord der einzelnen Kremser waren neben Raschen Stefan Henschel (Plankon-Engenieering), Söhnke Schierloh (Schierloh-Engineering) und Vestas-Baustellenleiter Erik Lundblad sowie dessen Vertreter Hendrik Frost. Sie erklärten die jeweiligen Bauabschnitte und gaben technische Informationen.

Für die Errichtung einer WEA werden 77 Tage kalkuliert. Zu diesem Prozess gehören Fundamentarbeiten, Anlieferung der Turmsektoren, Maschinenhaus (Nacelle), Nabe und Blätter sowie Zusammenbau und Errichtung der Anlagen mit Ausbau und Inbetriebnahme.

Bürgerwindpark

Insgesamt werden elf Vestas 126 (je 3,3 Megawatt) und eine V117 (3,3 MW) in dem Windpark aufgebaut. Sechs Windenergieanlagen sind als Bürgerwindpark ausgewiesen. Dazu laufen die letzten Formalitäten beim Bundesamt für die Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), wie Raschen erklärte.

Inzwischen sind vier der zwölf Anlagen betriebsbereit. Damit ist der erste von drei Bauabschnitten abgeschlossen.

Das eher unbeständige Wetter der letzten Tage setzt aber dem Zeitplan zu. Deshalb wurde auch an diesem Wochenende auf der Großbaustelle gearbeitet. „Wenn die Anlagen fertig sind, freuen wir uns über Wind. Nur beim Errichten können wir den gar nicht gebrauchen“, erklärte Vestas-Baustellenleiter Erik Lundblad. Ab einer gewissen Windstärke müsse aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden.

Sorge bereitet noch das Umspannwerk am Grenzweg in Prinzhöfte. Durch Lieferengpässe kann noch nicht direkt der Strom der fertigen Mühlen eingespeist werden. „Es wird daran gearbeitet“, so Raschen. Ab Anfang August soll Strom eingespeist werden. Geplant war dies schon für Mitte Juni.

Viele Informationen

All das konnten die Besucher während des Baustellentages erfahren. Auch, dass der Rotordurchmesser der elf Anlagen jeweils 126 Meter beträgt und eine Fläche von 12 469 Quadratmeter überstreicht.

Bei Bratwurst und Kaltgetränken konnten sich Jung und Alt von der Informationsflut „erholen“. Für die Jüngsten gab es auch Unterhaltung. Mit einem Minibagger konnte nach Herzenslust gebaggert werden.

Als symbolisches Foto setzte Hermann Raschen, unterstützt durch Lundblad und Frost, den Schraubenschlüssel Größe 60 an einer der vier fertigen Windanlagen an – unterstützt durch die Anfeuerungsrufe der Umstehenden.


     www.buergerwindpark-doetlingen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.