• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wo der Fuchs und das Wildschwein zu Hause sind

19.05.2015

Hude Der Fuchs frisst am liebsten Feldmäuse und Kaninchen – aber auch süßes Obst steht auf seinem Speisezettel. Rehe wiederum sind wahre Feinschmecker und suchen sich nur die besten Kräuter und Gräser, Beeren und andere „Leckerlis“. – Das erfuhren die 22 Vorschulkinder des katholischen Kindergartens St. Marien bei einer Aktion mit dem Hegering Hude.

Auf dem Gelände des Lindenhofs waren Heiko Pape und Bärbel Knoop vom Hegering mit dem Info-Mobil der Jägerschaft vorgefahren, um den Kindern die wildlebenden Tiere näher zu bringen.

In kleinen Gruppen ging es auf eine spannende Exkursion durch das von hohem Farn bewachsene Gelände des Lindenhofs.

Die Suche war erfolgreich: Die Kinder trafen auf ein Wildschwein, trafen den Fuchs und streichelten das Rehkitz, das von seiner Mutter im Gebüsch versteckt worden war.

Dabei handelte es sich natürlich um ausgestopfte und keine lebenden Tiere. Diese soll man, wenn man sie in der freien Natur trifft, auch in Ruhe lassen.

Besonders Rehkitze, die im Schutz von Sträuchern oder hohen Gräsern von ihrer Mutter abgelegt werden, dürfen niemals angefasst werden, wie Bärbel Knoop den Kindern erklärte.

Wichtige Botschaft war auch, dass man keinen Müll in die Natur werfen soll, „weil das die Tiere krank macht“, wie Bärbel Knoop bei dem Rundgang betonte.

Weitere Nachrichten:

Hegering | Kindergarten | Hegering Hude | Jägerschaft