• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Stadtentwicklung: Wo Wildeshausen weiter wachsen wird

29.06.2015
NWZonline.de NWZonline 2015-07-21T11:08:48Z

Stadtentwicklung:
Wo Wildeshausen weiter wachsen wird

Wildeshausen Über den demografischen Wandel wird schon lange diskutiert. Im Ausschuss für Stadtentwicklung (Donnerstag, 9. Juli, 18.15 Uhr im Stadthaus, Am Markt 1) soll nun ein städtebauliches Entwicklungskonzept (für den Zeitraum bis 2030) auf den Weg gebracht werden. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich eine simple Frage: Wo soll künftig in Wildeshausen welcher Wohnraum entstehen?

Vor allem der Mietwohnungsmarkt ist schon jetzt in Wildeshausen wie leer gefegt. Nicht nur FDP-Ratsherr und Immobilienunternehmer Helmut Müller kennt die Situation. „Es fehlt vor allem an günstigem Wohnraum. Und damit man den schaffen kann, müssen entsprechende Anreize her.“

Müller hält nichts davon, tröpfchenweise mal hier, mal da Flächen auszuweisen. „Wir brauchen eine grundsätzliche Diskussion, was wo hin soll“, sagt der Experte.

Ein Blick auf statische Zahlen untermauert, dass ein städtebauliches Konzept notwendig ist. Nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung steigt die Bevölkerungszahl in Wildeshausen im Zeitraum von 2012 bis 2030 um 11,9 Prozent. Ein Blick auf die Altersgruppen macht zudem deutlich: Die Zahl der über 80-Jährigen steigt bis 2030 um 103 Prozent. Die Gruppe 65 bis 79 Jahre um 37,3 Prozent.

Viele dieser Menschen leben noch in ihrem Einfamilienhaus am Stadtrand. Dabei würde ein großer Teil lieber zentral wohnen – mit Ärzten und Geschäften in fußläufiger Nähe. „In diesem Bereich mangelt es“, sagt Müller.

Im Bereich der Einfamilienhäuser hat die Stadt zuletzt reichlich Bauland ausgewiesen. Die hohe Nachfrage (auch wegen der niedrigen Zinsen) wird für einen weiteren Boom im Westen der Stadt sorgen.

Doch was wollen eigentlich die Wildeshauser? Auch dies soll in der Studie über eine Bürgerbeteiligung ermittelt werden. 30 000 Euro soll die Studie kosten. Stimmt die Politik zu, soll das Projekt 2016 angegangen werden. Neue Wohnungen gibt es dadurch zwar noch nicht. Aber konkrete Handlungsempfehlen, wo Wildeshausen möglichst schnell wachsen kann.

Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?