• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Erfolgsgeschichte wird gefeiert

27.07.2018

Wüsting /Hude Es gibt Grund zum Feiern, wenn vom 24. bis 27. August in Wüsting die Agrar- und Freizeitmesse Landtage Nord über die Bühne geht. Es ist bereits das 15. Mal, dass das Landtage-Team um Helmut Urban die Messe organisiert. Deshalb wird es am Landtage-Samstag, 25. August, ab 18 Uhr eine große Jubiläums-Party geben. Die gesamte Bevölkerung sei dazu eingeladen, bei freiem Eintritt, so Landtage-Chef Urban. Die Stadtkapelle Lohne, bekannt vom Stoppelmarkt und anderen großen Festen, wird für Stimmung sorgen. Anschließend ist Ausklang mit DJ im Festzelt angesagt.

Die Party am Messe-Samstag werde in Kooperation mit der Landjugend steigen, hieß es am Donnerstag bei der Vorstellung des umfangreichen Programms der Landtage 2018. Die Fete ist dabei nur einer der vielen Höhepunkte im Verlauf der viertägigen Messe.

Messe hat sich etabliert

Landtage-Chef Helmut Urban sprach am Donnerstag von einer Erfolgsgeschichte. Der Landwirt und Unternehmer aus Wüsting erinnerte an die Anfänge der Landtage im Jahr 2004 und an die Überzeugungsarbeit, die er seinerzeit leisten musste, um eine Genehmigung durch den Huder Rat zu erlangen – zunächst für ein Jahr. Urban investierte und glaubte an seine Idee, eine solche Messe in Weser-Ems etablieren zu können, im Zentrum der Veredelungswirtschaft und der Landwirtschaft. „Es sind nicht nur die Bauern, die etwas mit der Landwirtschaft zu tun haben“, sagte Urban. In Hude hänge zum Beispiel nach seiner Einschätzung jeder zweite bis dritte Arbeitsplatz mittelbar oder unmittelbar von der Landwirtschaft ab.

Ideale Plattform

Landwirte und Verbraucher zusammenbringen, ins Gespräch kommen, Aufklärung über die moderne Landwirtschaft betreiben – das ist für Urban ein wichtiges Anliegen. Mit den Landtagen Nord hat er dafür eine ideale Plattform geschaffen. Das Programm mit seinem besonderen Mix aus Agrartechnik, Freizeit, Haus, Garten, Ernährung, Haushalt und mehr sowie den vielen kostenlosen Aktionen für die Kinder kommt bei den Besuchern gut an. Die Schau in Wüsting ist zu einer beliebten Erlebwas-Messe für die ganze Familie geworden.

„Ich bin jedes Jahr aufs Neue fasziniert, wie viele Menschen dieser Ort im August anzieht“, sagte am Donnerstag Kristina Holze von der Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Weser-Ems. Die Genossenschaftsbanken sind von Anfang an mit dabei. Es sei sehr beeindruckend, was in den 14 Jahren in Wüsting aufgebaut worden sei.

Auch in diesem Jahr werden wieder bis zu 70 000 Gäste erwartet. Mehr als 600 Aussteller präsentieren sich. Helmut Urban erinnerte am Donnerstag beim Pressegespräch an die erste Messe. Seinerzeit hätten 150 Aussteller mitgemacht. 55 von ihnen seien seien seit 14 Jahren durchgängig dabei.

Großes Showprogramm

An allen vier Tagen gibt es ein großes Showprogramm. Mit dabei sind unter anderem die Polizeireiterstaffel Hannover sowie erstmals die Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland. Es gibt Rassedemonstrationen der Rinder und Schafe. Schafscherer stellen ihre Arbeit vor.

Wieder mit dabei sind die Border-Collies, die zeigen, was sie alles drauf haben beim Hüten von Schafen und Enten. Die Treckerfreunde Wöschenland fahren mit ihren Oldies Paraden und organisieren das beliebte Kartoffelsuchen für die Kinder. Esel-Trekking und mehr ist zu sehen. Besonders bunt und actionreich wird es bei Darbietungen der Showreiter Weser-Ems. Nicht fehlen wird die Modenschau am Montagnachmittag mit den Landfrauen. Das Amateur-Show-Jumping und die 40plus-Championstour der Springreiter stehen ebenfalls am Messe-Montag auf dem Programm. Die Steyrtaler Musikanten um Kuddel Hohnholz werden an allen Tagen überall auf dem Festgelände musizieren.

->

Programm der Landtage in Auszügen

Freitag, 24. August 10 Uhr: Eröffnung mit Frühstück und Festredner 10 Uhr: Masterrind-Jungzüchter-Wettbewerb 11 Uhr: Fohlenchampionat, Pferdestammbuch 11 Uhr und 15 Uhr: Kartoffeln suchen, Kartoffelfeld 12 Uhr: Mittagsandacht im Kirchenzelt 12.30 bis 14 Uhr: Showprogramm 13 Uhr: Praxisvorführung auf dem Versuchsfeld 16.30 Uhr: Showprogramm 15 Uhr: Geführte Besichtigung der Biogasanlage

Samstag, 25. August 9.30 Uhr: Elitestutenschau 10 Uhr: Masterrind-Jungzüchterwettbewerb 10.30 Uhr: Bundesschau der Schafzüchter 11 Uhr und 15 Uhr: Kartoffeln suchen für die Kinder 11.30 Uhr: Besichtigung der Biogasanlage 12 Uhr: Mittagsandacht im Kirchenzelt 12.30 bis 13.30 Uhr: Showprogramm 13 Uhr: Praxisvorführung auf dem Versuchsfeld 15 Uhr: Besichtigung der Biogasanlage 16 Uhr: Showprogramm 18 Uhr: Party für alle mit der Stadtkapelle Lohne und Discjockey im Festzelt (Eintritt frei, über Eingang Holler Landstraße)

Sonntag, 26. August 9.30 Uhr: Fohlenchampionat Landtage Nord 2018 10 Uhr: Bundesschau Landesschafzuchtverband 10 Uhr: Nordwest-Schau des deutschen schwarzbunten Niederungsrindes 10 Uhr: Gottesdienst auf dem Hof Urban 11 Uhr und 15 Uhr: Kartoffeln suchen für die Kinder 11.30 Uhr und 15 Uhr: Besichtigung Biogasanlage 12 bis 14 Uhr: Showprogramm 13 Uhr: Praxisvorführung 15.30 Uhr: Siegerehrung Bundesschau des Landesschafzuchtverbandes 16 Uhr: Siegerehrung Landtage-Champion 16.35 Uhr: Ponyspiele-Finale mit Siegerehrung 17.15 Uhr: Showprogramm

Montag, 27. August ab 10 Uhr: Einzel- und Mannschaftsspringen der 40+ Championstour und Internationales Amateur-Show-Jumping, dazwischen Showprogramm, Siegerehrung ca. 16.45 Uhr 11 Uhr und 15 Uhr: Kartoffeln suchen für die Kinder 11.30 Uhr und 15 Uhr: Besichtigung der Biogasanlage 12 Uhr: Mittagsandacht 13 Uhr: Praxisvorführungen auf dem Versuchsfeld 14 Uhr: Modenschau im Festzelt

Klaus Derke
Hude
Redaktion Hude
Tel:
04408 9988 2721

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.