• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

AUSBILDUNG: Zahlreiche Bewerbungen mit schlechten Noten

04.08.2009

GANDERKESEE Über zu wenig Bewerber auf Ausbildungsplätze können sich Ganderkesees Unternehmen nicht beklagen. Rund 80 junge Frauen und Männer haben sich bei MBB Palfinger in Hoykenkamp auf sieben Lehrstellen als Industriekaufmann oder Industriemechaniker beworben. Darunter waren Abiturienten, Real- und Hauptschüler, berichtet Pamela Oestermann. Das Bildungsniveau sei in diesem Jahr höher als in den vergangenen gewesen, so die Leiterin der Personalabteilung bei MBB.

Anders sieht es Inkoop-Bezirksleiter Ernst-Otto Reich. „Wir haben von den sechs ausgeschriebenen Stellen nur drei besetzt, weil es den etwa 40 Bewerbern an elementaren Kenntnissen mangelte.“ Auch die „Null-Bock-Stimmung“ und Kleidung bei Vorstellungsgesprächen sei nicht gerade förderlich für eine Einstellung gewesen, so Reich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ähnliche Erfahrungen hat Ulrike Stünker, Personalabteilungsleiterin bei Neuhaus Neotec in Hoykenkamp, gemacht. „Wir haben nur eine der drei ausgeschriebenen Ausbildungsplätze zum Industriemechaniker besetzt. Die meisten der Bewerber hatten einfach zu schlechte Zensuren. Und ich glaube nicht, dass sich das in den kommenden Jahren ändern wird.“

Keine freien Ausbildungsplätze hat Atlas Air Service in diesem Jahr zur Verfügung. Dennoch habe das Unternehmen rund 15 Initiativbewerbungen erhalten, berichtet Martina von den Berg. „Es war schon erschreckend, was für Unterlagen wir bekommen haben.“ Schlechte Noten in Englisch, Mathe und Physik seien keine Seltenheit gewesen, schildert die Atlas-Mitarbeiterin – Fächer, in denen gute Zensuren für eine Ausbildung zum Fluggerätmechaniker Pflicht seien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.