• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

INTERVIEW: „Zeitmangel ist das Hauptproblem“

07.01.2009

Die Harpstedter Ortsgruppe der Niedersächsischen Landjugend hat Nachwuchsprobleme. Die NWZ fragt bei Vorstandsmitglied Maren Mahlstedt aus Reckum nach, woran es liegt.

Von Maren Bettmann

Frage: Frau Mahlstedt, auf der Generalversammlung im vergangenen Jahr zeichnete es sich bereits ab: Das Interesse an der Landjugend lässt nach. Von 25 Veranstaltungen in 2007 fielen acht aus, ähnlich sieht es für das Jahr 2008 aus. Nun wollen auch noch mindestens drei der fünf Vorstandsmitglieder ihre Ämter abgeben. Nachfolger sind zurzeit nicht in Sicht. Wo liegen die Probleme?

Mahlstedt: Zeitmangel ist das Hauptproblem. Nicht nur viele unserer rund 70 Mitglieder, auch das Vorstandsteam ist beruflich zum Teil sehr eingespannt. Einige arbeiten zudem im Schichtsystem, was die Teilnahme oder Organisation von Veranstaltungen noch erschwert.

Frage: Im vergangenen Jahr wurde ein Aktionskatalog beschlossen, um mehr Mitglieder zu gewinnen. Was ist daraus geworden?

Mahlstedt: Wir haben viele persönlich angesprochen, bei uns mitzumachen, außerdem Flyer ausgelegt und auf unserer Homepage für eine Mitgliedschaft geworben.

Frage: Auf einer „Krisensitzung“ am 23. Januar ab 20 Uhr im Stadtgespräch in Harpstedt soll mit den Mitgliedern besprochen werden, wie’s weitergeht. Was erhofft sich der Vorstand von dieser außerordentlichen Generalversammlung kurz vor der ordentlichen am 25. Februar?

Mahlstedt: Wir wollen herausfinden, ob es andere Ideen gibt, was man anders machen kann und daraus einen Grundplan entwickeln. Wenn sich allerdings keine Mitglieder finden, die das umsetzen wollen und die ausscheidenen Vorstandsmitglieder ersetzen, dann müssten wir unsere Harpstedter Ortsgruppe auflösen, was nach 58 Jahren ihres Bestehens natürlich sehr schade wäre.

Frage: Welche Altersgruppe spricht die Landjugend an?

Mahlstedt: Alle jungen Leute und Junggebliebenen ab 14 Jahren, die Spaß daran haben, etwas in Gemeinschaft zu unternehmen.

Frage: Welches Alter haben die Vorstandsmitglieder zurzeit?

Mahlstedt: Das liegt zwischen 25 und 30 Jahren.

Frage: Was kostet eine Mitgliedschaft in der Landjugend?

Mahlstedt: 15 Euro im Jahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Frage: Und wenn man euer Programm betrachtet, wird dafür einiges geboten: Theater, Indoor-Skifahren, Kochen, Kino, Kanufahren, Gitarrenkursus und so weiter . . .

Mahlstedt: Richtig. Uns vom Vorstand macht es auch immer noch viel Spaß, aber es ist eben schwierig, alles unter einen Hut zu bringen; und der Beruf geht nun mal vor...

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.