• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Laster umgekippt – Sperrung der A1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Unfall Bei Vechta
Laster umgekippt – Sperrung der A1

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

ZWAIG bittet an den gedeckten Tisch

17.04.2008

HARPSTEDT Einen Betriebsbesuch stattete ZWAIG e.V. am Mittwoch dem Hotel „Zur Wasserburg“ in Harpstedt ab. Der Verein kümmert sich seit einigen Jahren um die Förderung und den Ausbau der beruflichen Bildung im Landkreis.

Gastronom und Gastgeber Michael Grohe, der selbst regelmäßig an ZWAIG-Ausbildungsbörsen teilnimmt, nutzte den Besuch, um den Beruf der/des Restaurantfachfrau/mannes vorzustellen. Grohe bildet derzeit vier Lehrlinge aus. „Bei uns sind im Moment zwei Köche, eine Hotelfachfrau und eine Restaurantfachfrau in der Lehre“, erzählte er. Letztere berichtete beim Gespräch von ihrem Traumberuf: „Ich habe gern mit Menschen zu tun, und es macht mir Spaß, die Tische zu decken und die Gäste zu bedienen“, so die 19-jährige Sabrina Bode. Derzeit befindet sich die aufgeschlossene Wildeshauserin im dritten und somit letzten Lehrjahr; nach dem Abschluss wird sie übernommen. Weitere Gäste der Gesprächsrunde waren Gerd Jacoby (ZWAIG), Irina Börchers vom Arbeitgeberverband Oldenburg und Karin Twille von der Agentur für Arbeit. Zudem waren vier Schülerinnen der Realschule Harpstedt eingeladen, die sich für eine Ausbildung im Bereich Gastronomie interessieren.

„Wer sich bei uns als Azubi bewerben möchte, der sollte vorher ein Praktikum im Hause machen. Oft wird der Beruf der Restaurantfachfrau unterschätzt. Dieser kann mitunter schon sehr anstrengend werden“, erzählte Grohe, der selbst mit einer Lehre als Koch begonnen hatte und inzwischen Betriebswirt ist. Auch Sabrina Bode berichtete, dass die Arbeitszeiten ihr Leben etwas auf den Kopf gestellt hätten. „Ich würde meinen Beruf aber gegen keinen anderen tauschen“, fügte sie hinzu. Perspektiven bieten sich in Zukunft so einige. So könnte sie etwa ins Ausland gehen oder auf Kreuzfahrtschiffen arbeiten.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.