• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Zwillinge ganz sportlich

24.03.2012

Das hat schon Seltenheitswert: Der TV Ahlhorn hat unter seinen 340 Mitgliedern insgesamt fünf Zwillingspaare, die in verschiedenen Abteilungen sportlich aktiv sind: Lena und Tim Meidenstein sind beim Kinderturnen; Alexander und Steffen Dobrunz beim Trampolinspringen und Mayra und Sarah Kuchenbecker beim Mutter-Kind-Turnen. Lea und Florian Musial sowie Tamika und Talea Köhler-Schwartjes sind bei den Bewegungsspielen. Das „Doppel-Quintett“ hat der TV Ahlhorn jetzt einmal im Bild festgehalten, wie 2. Vorsitzende Elke Jakobi berichtete.

Eine Überraschung gab es beim traditionellen Eröffnungskonzert des Musikkorps Wittekind in der Wildeshauser Widukindhalle: Als Zugabe spielte Alphornbläser Sebastian Voß aus Harpstedt den „Alphornzauber“. Dazu wurde neben der Bühne ein „Berg“ mit Kuh aufgebaut, berichtete Musikkorps-Vorsitzender Hans-Uwe Leinemann. Angekündigt mit Kuhglockenläuten spielte dann der Solist, begleitet vom Musikkorps, unter riesigem Beifall der Zuschauer. Aber auch nach diesem gelungenen Auftritt gab sich das Publikum noch nicht zufrieden und so musste das Orchester eine weitere Zugabe spielen.

Zu interessanten Begegnungen kam es am Rande der Bundesversammlung, die mit großer Mehrheit Joachim Gauck zum neuen Bundespräsidenten gewählt hat. So hatte der Kreistagsvorsitzende Helmut Hinrichs (kleines Bild, links) Gelegenheit, mit dem Trainer von Hertha BSC, Otto Rehhagel, zu sprechen. 24 Stunden vorher hatte der Berliner Bundesligist mit 0:6 gegen Bayern München verloren. Hinrichs spendete dem ehemaligen Meistertrainer von Werder Bremen Trost. Die Antwort Rehhagels: „Die Bayern sind doch human mit meiner Mannschaft umgegangen. Schließlich hatten die Bayern in den beiden Spielen vorher jeweils sieben Tore geschossen und gegen meine Mannschaft nur sechs.“ – „So kann man einer Niederlage noch etwas Positives abgewinnen“, meint Hinrichs sichtlich beeindruckt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Tisch war reichlich gedeckt: Möhren, Quark, Gurken, frischer Aufschnitt und Käse. Eine Woche lang hat sich der städtische Kindergarten „Pusteblume“ in Wildeshausen mit dem Thema „Frühstück“ befasst. Korn wurde selbst gemahlen, Brötchen gebacken und sogar Frühstückseier mit Naturmaterialien gefärbt. „Die Zubereitung und Herstellung von Grundnahrungsmitteln stand im Vordergrund“, berichtete Kita-Leiterin Bärbel Tabke-El Haddad. Sie dankte vor allem Eltern und Erzieherinnen, die viel zur gesunden Frühstückswoche beigetragen haben. Zum Abschluss spendierte Bäckermeister Wolfgang Kolloge, der mit Aaron (4 Jahre) selbst ein Kinder in der „Pusteblume“ untergebracht hat, am Freitag gut 120 Roggenbrötchen. Dennis Böseleger vom Elektrofachmarkt „Euronics XXL“ brachte 115 Frühstücks- dosen mit, in denen das Früh- stücks- brot künftig gut aufgehoben ist. Auch Böselegers Sohn Leon (5) füllte sich gleich eine Dose. „Künftig hoffen wir, alle drei Monate das große Frühstücksbüfett anbieten zu können“, so Tabke-El Haddad.

Tagesmütter brauchen in der Gesellschaft mehr Anerkennung!“ Davon ist der CDU-Landtagsabgeordnete Ansgar Focke nach seinem Besuch der Qualifizierung in der Kindertagespflege der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) überzeugt. Der CDU-Politiker informierte sich bei LEB-Bereichsleiterin Karin Pieper und ihrem Team. 160 Stunden umfasst die Ausbildung in Abendkursen und an Wochenenden. Das dann erworbene Bundeszertifikat garantiert die Qualität der Ausbildung. Focke warb in Huntlosen darum, auch die Wirtschaftsförderung des Kreises einzubinden. „Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ja nicht nur Privatsache, sondern nützt auch den Betrieben.“

Zum Besuch der Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtages hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley (Garrel) die Wildeshauser Kolpingsfamilie unter Leitung von Gerald Rievers eingeladen. Unter den Teilnehmern war auch Ehrenbürger Manfred Rollié. Die Gäste verfolgten die Landtagsdebatte zu den Themen „Schuldenbremse“ und „Elbvertiefung“. Im Anschluss wurde über die Polizeipräsenz in Wildeshausen und über den Öffentlichen Dienst kräftig diskutiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.