• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Kartoffel: Zwischen Skerry Blue und Saltimbocca

11.01.2012

VIELSTEDT So viele Vitamine! Daher bezeichnet Dietrich Moorschlatt die Kartoffel auch als „Zitrone des Nordens“. Auf Einladung des Landfrauenvereins Hude war der Experte am Dienstagvormittag ins Vielstedter Bauernhaus gekommen, um über „Das Kellerkind – die Kartoffel“ zu referieren.

„Hier wird man ja zum Kartoffelspezialisten“, stellte eine der rund 120 Zuhörerinnen im Verlauf des gut zweistündigen Vortrages fest. „Für die Landwirtsfrauen ist manches vielleicht interessanter als für die Hausfrauen“, bemerkte Brigitte Schröder. Schließlich thematisierte Dietrich Moorschlatt (ovales Bild) auch die richtige Düngung der Kartoffel oder die Schädlingsbekämpfung – zum Beispiel des Kartoffelkäfers.

Für Erstaunen sorgte er, als er darüber aufklärte, wie sich der Kaloriengehalt von Kartoffelpüree zu Klößen, Puffern und letztlich Pommes erhöht – „und wenn denn noch Mayo dazukommt. . .“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ich esse gerne Kartoffeln, jeden Tag“, verriet Zuhörerin Hannelore Poppe. Besonders gut gefällt ihr, dass die neuen Kartoffelsorten alle mit ihrer Lieblingssorte „Linda“ zu tun haben. Denn auch das Thema Neuzüchtung fand Platz in Moorschlatts Vortrag.

„Die richtige Düngung fand ich interessant“, ergänzt Marianne Paradies, „vieles kannte ich zwar schon, da wir vor 30 Jahren selbst gezüchtet haben, aber trotzdem war noch Neues dabei.“

An einem Stand hatte Dietrich Moorschlatt alle Kartoffelsorten aufgebaut, die er im Sortiment hat. Hier konnten die Frauen am Ende des Vortrages alle Sorten unter die Lupe nehmen. „Die mehligste Sorte ist die Augusta“, erklärte Dietrich Moorschlatt, „und die Skerry Blue aus dem Jahre 1846 ist die älteste, die wir führen.“ Er selbst bevorzugt eine „festkochende, wohlschmeckende, dunkelgelbe Knolle“. Verblüffung bei den Frauen rief die Farbe einiger Sorten hervor: die Blaue St. Galler zum Beispiel. Sieben Sorten in blau und rot hat er im Angebot. „Und die ,Valery‘ aus dem Jahr 2010 ist ein ganz neuer Stern am Himmel“, so Moorschlatt. Das Besondere sei die reine gelbe Fleischfarbe.

Letztlich freuten sich die Frauen aber vor allem auf eines: den leckeren Kartoffel-Brunch. Bauernfrühstück, Kartoffelsuppe, Saltimbocca Kartoffeln oder auch Kartoffel Hot Dogs und gefüllte Kartoffeltaschen riefen große Begeisterung hervor.

Als Nächstes will der Landfrauenverein Hude ins Kino: Am 24. Januar sehen sich die Frauen „Der kleine Nick“ an. Anmeldung bei Brigitte Schröder unter Telefon 04408/6227.

Jantje Ziegeler Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2157
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.