• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Zombies in Wildeshauser Innenstadt

29.07.2006

Wer glaubt, Sitzungen von Wahlausschüssen seien langweilig, irrt gewaltig. Hoch spannend war die Zusammenkunft des Gremiums im Kreishaus unter der Regie von Kreiswahlleiter Rolf Eilers. Dort wurde nicht nur über vermeintliche Fehler bei den Kandidatenlisten, sondern auch über Doppelnamen oder die richtige Berufsbezeichnung debattiert. Astrid Grotelüschen, ausgebildete Diplom-Ökotrophologin, stellte mit Erstaunen fest, dass die vier Buchstaben „Dipl.“ fehlten. „Dafür habe ich hart gearbeitet“, erklärte die CDU-Fraktionsvorsitzende im Großenkneter Gemeinderat. „Aber es stand nicht auf Ihrer Zustimmungserklärung“, entgegnete Eilers, „aber wir können es nachträglich draufsetzen.“ Auf dem Wahlzettel soll die komplette Berufsbezeichnung zu lesen sein.

Im Wahlkampf gehen die Kandidaten ungewöhnliche Wege, um auf sich aufmerksam zu machen. Ebenso wie der Hatter Bürgermeisterkandidat Jens Büsselmann, der als „Hatter Urgestein“ von zahlreichen Autos grüßt, hat jetzt auch Wildeshausens CDU-Bürgermeisterkandidat Willi Möser den Pkw als Werbefläche für sich entdeckt. Seit kurzen prangt der Slogan „Willi Möser. Aktiv für Wildeshausen“ auf seinem schwarzen Golf. Ob der 50-Jährige weiß, dass künftig auch sein Fahrverhalten dem strengen Blicken der Bürger standhalten muss?

Eine neue Jagdschule ist in Wildeshausen gegründet worden. Der Diplom-Psychologe Hartmut Rinne und der Steinloger Revierförster Klaus Benthe, beide selbst erfahrene Jäger, bieten zum 7. September in Ahlhorn erstmals einen Kurs zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung im Frühjahr 2007 an. Zwar bilde die Theorie die Grundlage. Beide legen aber besonderen Wert auf die jagdhandwerkliche Ausbildung. Kursinteressenten können sich bei Hartmut Rinne unter 04431/946246 melden.

Trotz Sauna-Temperaturen unternahmen viele Mitglieder des Hausfrauenvereins Wildeshausen kürzlich eine Informationsfahrt nach Bremen. Nach einer Stadtrundfahrt mit Flughafen- und Universitätsbereich nahm sich das Team unter der Leitung von Brigitte O. Kaiser die Innenstadt vor. Die Frauen bummelten durchs Schnoorviertel und an der Weserpromenade. Höchst informativ war die Zeitreise zu den Anfängen der ältesten Kaffeerösterei Bremens, der „Münchhausen Kaffeerösterei“. In diesem Zusammenhang berichtete Kassiererin Annelies Frye aus ihrer Lehrzeit, wie umständlich damals noch das Kaffeerösten betrieben wurde. Wie könnte es auch anders sein, testeten die Hausfrauen anschließend drei verschiedene Sorten Kaffee.

Seltsam verkleidete Wesen machten in dieser Woche die Innenstadt von Wildeshausen unsicher: Zombies, Piraten, Chirurgen oder Detektive irritierten die Passanten auf der Hunte- und der Westerstraße. Des Rätsels Lösung war schnell gefunden: Jugendliche der Reitgemeinschaft „Schimmelhof“ bei Bremen verbringen bis zum Wochenende ihre Ferien in einem Zeltlager in Dötlingen. Sie mussten in Wildeshausen ihre 15 verkleideten Betreuer finden.

Eine Spende von 480 Euro für den Kultur-Treff im Kreisaltenheim Wildeshausen übergaben kürzlich der Vorsitzende des AWo-Kreisverbandes, Landrat Frank Eger, und der Vorsitzende des AWo-Ortsvereins Wildeshausen, Hans Lietzow, an Altenheimleiter Andreas Dinkelmann. Das Geld sei ein Überschuss aus AWo-Fahrten gewesen, erläuterte Lietzow. Für den Kultur-Treff sei es bestens angelegt.

Eifrig Wahlplakate werden bereits im ganzen Landkreis geklebt. In Hatten war die parteilose Bürgermeisterkandidatin Elke Szepanski die Erste. Sie hatte bereits am Abend der NWZ-Podiumsdiskussion ihre ersten Plakate angebracht. In Wildeshausen waren in der Nacht zu Freitag SPD-Wahlhelfer unterwegs. Im Eifer des Gefechts klebten sie Landrat Frank Eger (SPD) allerdings unter den CDU-Bürgermeisterkandidaten Möser. Dessen Herausforderer in der Kreisstadt, Kian Shahidi (parteilos), landete auf dem Platz, der eigentlich für die SPD reserviert ist. Dazu passt die Begrüßung auf der Internet-Homepage von Hiltraud Lindemann, CDU-Bürgermeisterkandidatin für die Samtgemeinde Harpstedt. Sie zitiert Jean Fourastié: „Die Zukunft wird so aussehen, wie wir sie gestalten.“ In diesem Sinne: Ein schönes Wochenende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.