NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Adventliche Klänge im Orchester

14.12.2016

Oldenburg Das adventliche Konzert des Oldenburgischen Schlossorchesters mit den Chören „Kammerchor Olaika“ und den „Liederlichen“ in der Garnisonkirche findet am Samstag, 17. Dezember, 18 Uhr, statt. Die Leitung hat Norbert Ternes. Auf dem Programm stehen die Ouvertüre von Otto Nicolai „Vom Himmel hoch“, der Eingangschor des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach, „Laudate Dominum“ für Sopran und Chor sowie Kompositionen von Camille Saint Saens, Maurice Ravel, Alec Rowley und Carl Stamitz. Es musizieren Stefanie Hoppe (Sopran), Veronika Vahlhaus Rutayungwa (Flöte) und Matthias Probst (Orgel).

Die Moderation übernimmt Frerk Meyer. Der Eintritt ist frei. Am Sonntag, 18. Dezember, 16 Uhr, gibt das Schlossorchester in der Festhalle der Karl- Jaspers-Klinik Ofen ein Adventskonzert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.