Im neuen Haus: Aus dem Stadtnorden (Deelweg in Nadorst) ist der Verein Trauerland – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche in den Süden gezogen. Die Räume am Beentweg 36a (Krusenbusch) wurden am Freitag eingeweiht. Auch Trauerland-Botschafter (und Ex-Werder-Trainer) Thomas Schaaf war dabei – hier mit (von links) Corinna Wermke, Trauerland-Gründerin Beate Alefeld-Gerges, Claudia Kopf, Marie Völkel und (vorne sitzend) Simin Zarbafi. Es werden derzeit eine Kindertrauergruppe, Einzelberatungen und Kriseninterventionen angeboten. Zum Januar startet zudem erstmals eine Trauergruppe für 14- bis 18-Jährige (www.trauerland.org).Torsten von Reeken