• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Aus Hobby wurde Beruf

28.06.2017

Wer sein Hobby zum Beruf macht, muss niemals arbeiten, wissen clevere Zeitgenossen zu sagen. Automobilkaufleute gehören sicher zu dieser Gruppe. Sie sind für die kaufmännischen Aufgaben im Betrieb zuständig und rücken die Fahrzeuge durch Marketingaktionen ins rechte Licht. Zuvor steht allerdings eine umfangreiche Ausbildung. Die frisch gebackenen Automobilkaufleute der Freese Gruppe feierten jetzt im Mini Center Oldenburg ihre erfolgreiche Prüfung.

Wichtige Gespräche

Der Deutsche Präventionstag hat sich zu einem Großereignis entwickelt. Zur 22. Auflage in Hannover hatten sich rund 3000 Besucher angemeldet, die 600 Experten treffen, 192 Vorträge hören und 155 Infostände besuchen konnten. Der Präventionsrat Oldenburg (PRO) war mit Haupt- und Ehrenamtlichen dabei.

Am eigenen Messestand machte der PRO auf zwei seiner Erfolgsprojekte aufmerksam: die mit der VHS und der Ev.-Luth. Akademie veranstaltete und ausgezeichnete „Lebendige Bibliothek“ sowie den Arbeitskreis Religionen und dessen Erklärung zu Grundwerten und Religionsfreiheit. „Diese Wahl hat sich als goldrichtig erwiesen“, freut sich PRO-Geschäftsführerin Melanie Blinzler, „es haben sich zu beiden Themen Nachfragen und interessante Gespräche ergeben.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Märchenhafte Spende

In schöner Tradition führten Schüler und Lehrer des Gymnasiums Eversten (GEO) ein Musical auf. „Ein Märchen – irgendwie“ hieß das Stück diesmal, das von Sina Adler geschrieben und an zwei Tagen aufgeführt wurde. In der komplett gefüllten Aula agierten GEOrchester und Junior-Orchester, die Chöre und die Jazz- und Rockbands der Schule, dazu 20 Schauspieler – insgesamt über 150 Teilnehmer. Unterm Strich blieben 1000 Euro, die an Wildwasser Oldenburg, die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen, übergeben wurde.

Milch mit Zukunft

Mit Stolz konnten die jungen neuen Fachkräfte in den milchwirtschaftlichen Berufen den Applaus der über 400 Gäste im Festsaal der Weser-Ems-Hallen genießen, als ihnen Hans-Joachim Harms, Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Prüfungszeugnisse überreichte.

Einen Tag zuvor hatten sie die letzte Etappe der Abschlussprüfungen im Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum des Instituts für Lebensmittelqualität der Lufa Nord-West gemeistert.

Dr. Helmut Steinkamp, der als Leiter des Instituts die Veranstaltung moderierte, betonte die Bedeutung des Bildungsstandortes Oldenburg für die Förderung des milchwirtschaftlichen Nachwuchses in Niedersachsen.

Die Direktorin der BBS III in Oldenburg, Hannelore Guthold, würdigte das gute Zusammenwirken von Ausbildungsbetrieben mit der überbetrieblichen Ausbildung des Instituts und der Berufsbildenden Schule. Gemeinsam mit Aenne Kreutzmann-Rode, Vorsitzende der Vereinigung ehemaliger Schüler der Milchwirtschaftlichen Lehr- und Untersuchungsanstalt, übergab sie die Zeugnisse und ehrte besonders die Klassenbesten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.