• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Besuch schlägt Wellen

02.10.2019

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ist in Rostock zum Antrittsbesuch bei der Deutschen Marine eingetroffen. Sie flog mit einem Hubschrauber direkt auf die Korvette „Oldenburg“. Die Soldaten wollen ihre Arbeit auf der Ostsee vorführen.

Begrüßt wurde die Verteidigungsministerin an Bord der Korvette „Oldenburg“ durch den Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause. Die Besatzung der „Oldenburg“ verbindet eine langjährige Patenschaft mit der Stadt Oldenburg. Die feste Zuordnung einer Besatzung zu einem Schiff hat die Marine allerdings aufgegeben. Besatzungen sind auf verschiedenen Korvetten im Einsatz.

Ebenfalls auf Besuchsreise waren die Mannschaftsmitglieder der Besatzung K 130 Delta im Rahmen der Patenschaft zur Korvette „Oldenburg“. Mit großem Interesse hat die Mannschaft den Fliegerhorst besichtigt und sich anschließend über den Empfang von Bürgermeisterin Eilers-Dörfler und anderer Ratsmitglieder im Alten Rathaus gefreut. Zum Programm gehörte auch ein Besuch des Kramermarktes und des Kramermarkt-Umzugs.

Alles, was Recht ist

Die Präsidentin des Oberlandesgerichts Oldenburg, Anke van Hove, hat neun Diplom-Rechtspflegerinnen und Diplom-Rechtspfleger mit Wirkung zum 1. Oktober unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe zu Justizinspektoren ernannt.

In der drei Jahre andauernden Studienzeit durchliefen die jungen Leute ihren Vorbereitungsdienst im Rahmen des dualen Studiengangs „Diplom-Rechtspfleger/in (FH)“. Das Oberlandesgericht lädt für 12. November, 18 Uhr, zu einer Berufsinformationsveranstaltung für das duale Studium zum/zur Rechtspfleger/in ein. Informationen zur Anmeldung unter www.olg-oldenburg.de.

Kunst zum Nachdenken

Die drei Landtagesabgeordneten Hanna Naber, Esther Niewerth-Baumann und Ulf Prange haben das Stadtatelier der Kunstschule besucht, um sich über das Projekt „Der Stadtutopist“ zu informieren. Der Berliner Künstler Franz John arbeitete dort als erster „Stadtutopist“ unserer geplanten gleichnamigen Projektreihe. Die zentrale Frage lautet „Wie wollen wir in dieser Stadt leben?“ Ein spezieller Blog zu dem Thema unter 5mnn.eu steht allen Bürgern offen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.