• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Die besten Rechenkünstler im Land

02.03.2017

Oldenburg Rechentalente aus mehreren Oldenburger Schulen haben beim 56. Landesentscheid der Mathematik-Olympiade in Göttingen Grips und Können bewiesen. In mehrstündigen Klausuren zeigten gleich zehn Schülerinnen und Schüler durch logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden, dass mit ihnen zu rechnen ist. So viele Preisträger stellte keine andere niedersächsische Region, selbst Hannover, Braunschweig und Osnabrück hatten das Nachsehen.

Keno Seefeldt (Jahrgang 11) vom Alten Gymnasium Oldenburg und Elia Hornstein (Klasse 5) vom Gymnasium Eversten sowie Anton Elsner (Klasse 6) vom Herbartgymnasium rechneten sich mit einem ersten Platz in ihren jeweiligen Altersklassen zum Landessieg. Ebenfalls erfolgreich war Maria Tjaden (Klasse 5) von der Liebfrauenschule mit einem zweiten Platz. Auch Leonard Tomczak (Klasse 10 am Herbartgymnasium) und Johannes Jähn (Klasse 8) von der Graf-Anton-Günther-Schule schafften als Drittplatzierte den Sprung aufs Siegerpodest. Anerkennungspreise gingen an Leonard Kottisch (Klasse 5, Cäcilienschule), Anna Hoffmann (Klasse 6) und Jelle Jäger (Klasse 7), beide Herbartgymnasium, sowie Amelie Heinke (Klasse 7, Liebfrauenschule).

220 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 12 hatten sich am vergangenen Wochenende zum geistigen Spitzensport im Mathematischen Institut der Georg-August-Universität Göttingen getroffen. In Klausurform wurden jeweils drei Aufgaben zur Geometrie, Algebra und Zahlentheorie berechnet.

Die verschiedenen Altersstufen bekamen unterschiedliche Aufgaben, die ohne Taschenrechner oder Formelsammlung gelöst werden mussten. „Sie gehen nicht nur inhaltlich über das Niveau des Schulstoffs hinaus, sondern erfordern auch abstraktes Denken und Freude am Knobeln. Das macht den Reiz der Aufgaben aus“, schildert Peter Hawighorst, Koordinator am AGO, der seinen Schützling Keno Seefeldt begleitet hatte. Für den Elftklässler wurde die Landesrunde zu einem ganz besonderen Erfolg. Er hatte in den Vorjahren bereits dreimal einen zweiten Platz und zweimal einen dritten Platz erreicht. Diesmal belegte Keno Rang eins und hat sich damit als einziger Schüler aus Oldenburg für die Bundesrunde qualifiziert.

Der Bundesentscheid, für den nur Schüler ab Klasse 8 zugelassen sind, findet vom 30. April bis zum 3. Mai in Bremerhaven statt.

Ohne Fleiß kein Preis: Um die niveauvollen Aufgaben lösen zu können, hatten sich viele Oldenburger Schüler in Arbeitsgemeinschaften an ihren Schulen vorbereitet. Auch an dem vom Maren Hawighorst (Cäcilienschule) und Prof. Daniel Grieser (mathematisches Institut der Universität Oldenburg) organisierten Mathe-Camp im Januar, in dem Schüler drei Tage lang üben konnten, nahmen die meisten Preisträger teil.

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem mehr als 125 000 Schüler teilnehmen. In Niedersachsen unterstützt die Stiftung Niedersachsen Metall den Wettbewerb finanziell. Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern. In Niedersachsen beteiligen sich etwa 1000 Schulen.


Mehr Infos unter   www.mo-ni.de 
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.