• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Eine Nacht ohne Eltern im Kinderhotel erleben

20.01.2009

OSTERNBURG Vom Schüler zum Hotelier: Seef Suleiman (16), Paruar Bako (15) und Konstantin Knaab-Hinrichs (16) gehen in die neunte Klasse und organisieren darüber hinaus das Kinderhotel im Mehrgenerationenhaus (MGH). Einmal im Monat betreuen sie dort Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die eine Nacht ohne Eltern erleben dürfen.

„Ich arbeite wirklich gerne mit Kindern. Deshalb macht mir die Arbeit richtig viel Spaß“, sagt Seef. Er lässt sich nicht davon abschrecken, dass bis zu 20 Kinder dabei sind. Für einen guten Ablauf gibt es klare Regeln: Es darf nicht geärgert werden und keiner darf schubsen. „Eigentlich wie in der Schule“, sagt Paruar, „es gibt Regeln, die immer für alle gelten.“

Wenn das geklärt ist, beginnt das Animationsprogramm: Die Drei bieten Spiele wie Schatzsuchen oder einen Stopptanz an. „Wenn wir viel Aufregendes machen, ist es schwer, die Kinder ins Bett zu bekommen“, so Paruar. Sie versuchen aber, dass alle um 22.30 Uhr schlafen.

Ihre Arbeit zahlt sich auch in der Schule aus. Das Kinderhotel ist Teil eines Wahlpflichtkurses der Realschule Kreyenbrück, der nur zwei Schulstunden in Anspruch nehmen soll. Seef, Paruar und Konstantin investieren aber mehr Zeit. „Wenn das Hotel stattfindet, sind wir 24 Stunden da“, so Seef. Dann gibt es auch reichlich Unterstützung von der Leiterin des MGH, Christiane Kern, und ihren Kollegen. Kern begleitet die Arbeit der Schüler so eng, dass sie ihnen sogar einen Teil der Schulnote geben darf: Für alle gab es eine Eins. „Leider waren die Mappen noch nicht so gut. Deshalb steht auf dem Zeugnis eine Zwei“, sagt die betreuende Lehrerin Ruth Werner, „aber auf dem Abschlusszeugnis gibt's bestimmt eine Eins.“

„Wenn die Schüler sich später mit einer Eins im sozialen Engagement bewerben, werden die Betriebe begeistert sein“, ergänzt Renate Eriksen von der Bürgerstiftung. Sie überreichte dem MGH am Montag eine Spende von 250 Euro, damit auch Eltern, die im Besitz eines Oldenburg Passes sind, ihre Kinder dort übernachten lassen können. Statt 18 Euro kostet sie die Übernachtung inklusive Animation und Vollpension dank der Spende nur fünf Euro

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.