• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn
+++ Eilmeldung +++

Teilsperrung Der A28
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Eltern offen für Tipps zum Schulweg

07.10.2014

Bümmerstede Mit allen Sinnen erleben Kinder den Schulweg: Neben dem Straßenlärm erfassen sie auch die Geschwindigkeit der Autos und die Gefahren des Verkehrs. Leider, so Rolf Schatz, Verkehrssicherheitsberater der Polizeidirektion Oldenburg Stadt/Ammerland, gilt das nicht für alle Schüler. Oftmals meinten Eltern es gut und brächten den Nachwuchs bis zum Tor der Schule. Doch auf diese Weise lernten Mädchen und Jungen erst mit Verzögerung, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

Bei der gemeinsamen Aktion von Polizei, Verkehrswacht und GUV, dem Gemeinde-Unfallversicherungsverband, wurden Eltern auf dem Gelände der Grundschule Klingenbergstraße am frühen Montagmorgen deshalb mit dem Faltblatt „Zu Fuß zur Schule und in die Kita“ informiert.

„Das Ein- und Aussteigen direkt vor der Schule ist nicht nur eine extreme Belastung für den Verkehr“, so Schatz, „sondern stellt auch eine Gefährdung der Kinder dar.“ Diese Situation gelte jedoch flächendeckend für das Stadtgebiet. GUV-Geschäftsführer Michael May betont die Vorteile für die Kinder gegenüber dem Elterntaxi: „Dieser Weg wirkt sich positiv auf ihre Gesundheit und ihr Sozialverhalten aus – zudem wird die Sicherheit erhöht.“

Sehr zu empfehlen, betonen May und Schatz, sei der Schulexpress. Diese Form des gemeinsamen Schulweges wird beispielsweise an der Grundschule Klingenbergstraße praktiziert. „Wir sprechen von Sammelstellen im gesamten Schulbezirk, zu denen Eltern ihre Kinder bringen können. Von dort geht es in Gruppen zu Fuß weiter. Während des Unterrichts wird das richtige Verhalten auch mit den Kindern trainiert.“ Allerdings räumt Schatz ein, dass Kompromisse bei besonders schlechtem Wetter oder bei neuem Wohnort außerhalb des Schulbezirks nicht auszuschließen sind. Dann jedoch empfiehlt er, die Kinder 50 bis 100 Meter vor der Schule abzusetzen, um Verkehrschaos zu vermeiden. May ergänzt: „Die Faltblätter werden an alle Kindertagesstätten und Schulen im Stadtgebiet und darüber hinaus per Post verschickt.“

Hinweise für die NWZ -Aktion „Sicherer Schulweg“ erreichen uns per Brief (NWZ -Pressehaus, Peterstraße 28-34, 26121 Oldenburg), Fax (9988-2109) oder E-Mail (red.oldenburg@nordwest-zeitung.de).


  www.schulexpress.de 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/stadt-oldenburg 
Video

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Evelyn Eveslage Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.