• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Grundschulen: Erstklässler lernen Gesundheits-ABC

16.04.2011

OLDENBURG 40 erste Klassen in Oldenburg beginnen im Frühjahr mit dem Unterrichtsprogramm „Klasse 2000“, das sie bis zur vierten Klasse begleitet. Zahlreiche Paten haben sich zusammengetan, um mit ihrer Spende die Kinder für ein gesundes Leben zu begeistern. Das Gesundheitsamt unterstützt das Programm. In den Räumen der Behörde werden die Gesundheitsförderer regelmäßig fort- und weitergebildet.

„Klasse 2000“ ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. „Bewegung, Entspannung und Ernährung gehören genauso dazu wie der Umgang mit Problemen und Konflikten. Außerdem wird kritisches Denken gefördert und Nein-Sagen-Können, zum Beispiel zu Zigaretten und Alkohol“, erläutert Dr. Frank Bazoche, Leiter des Gesundheitsamtes.

Pro Schuljahr führen besonders geschulte Gesundheitsförderer zwei bis drei neue Themen ein und begeistern die Kinder dafür mit Spielen und Materialien. Anschließend vertiefen die Lehrkräfte die Themen.

Laut Mitteilung der Stadt wird das Programm in Oldenburg seit 2007 erfolgreich umgesetzt. 138 erste bis vierte Klassen nehmen insgesamt in diesem Schuljahr daran teil. Das Programm wird von einem gemeinnützigen Verein getragen und finanziert sich über Spenden, meist in Form von Patenschaften. Diese betragen 220 Euro pro Klasse und Schuljahr.

Die Wirkung ist wissenschaftlich belegt. Den Angaben zufolge zeigte sich nach einer vierjährigen Studie und einer Nachbefragung, dass die Teilnehmer im Vergleich zu Kindern, die nicht dabei waren, mehr über Gesundheit wissen und überzeugter sind, dass sie selbst etwas dafür tun können.

Damit die 40 Oldenburger ersten Klassen teilnehmen können, haben sich viele Organisationen und Personen zusammengetan: die Lions Clubs Willa Thorade und Oldenburg-Lappan, der Präventionsrat, die Mühlenhof-Apotheke, Relius Coatings, die LzO, die Friedrich-und-Hedwig-Eilers-Stiftung, der Nadorster Einblick mit der Werbegemeinschaft „Die Nadorster“ sowie die Eltern und Fördervereine der Schulen. Größter Förderer seit 2008 ist Krankenkasse pronova BKK.

Infos: Iris Kluge, Regionale Koordination Niedersachsen Nord, Tel. 05441/50 90 48, per Mail an reg-niedersa-nord@klasse2000.de und

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.