• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Filmen erobert die Schulen

27.11.2017

Mal weg mit Arbeitsheft und Lehrbuch – und trotzdem eine Menge lernen: Diese Chance nutzten Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a des Neuen Gymnasiums in der vergangenen Woche. Sie schrieben eigene Drehbücher und filmten ihre persönliche Sicht auf das Thema Gesundheit in einem Filmworkshop unter dem Titel „Colour your life“. Den Anstoß zu dem Präventionsprojekt, das auch in anderen Schulen läuft, hatte der Stadtsportbund gegeben, umgesetzt wurde es mithilfe von Eiko Theermann und Lars Kaempf von der Bremer Agentur „vomhörensehen“.

Schulleiterin Katrin Wutschke sagte dazu: „Wir haben die Gesundheit als ganz wichtiges Thema in allen Jahrgängen. Weil wir wissen, dass das trockene Herangehen mit ,Rauch’ nicht!’, ,Trink’ nicht!’ nicht unbedingt den höchsten Wirkungsgrad hat, gehen wir hier mal anders heran. Die Schüler werden mit diesem Projekt anders angesprochen und auf ganz unterschiedliche Art dafür sensibilisiert.“

Am Freitag zeigten die 26 Schüler die entstandenen sechs Filme. Lars Kaempf: „Was hier entstanden ist, zeigt: Gesundheit ist mehr, als nicht krank zu sein. Es geht auch um soziale Aspekte, Familie, Freunde, Süchte – alle haben sich dazu Gedanken gemacht. Die Ergebnisse reichen von sehr ernst bis lustig, von dokumentarisch bis satirisch, auch sehr berührende Filme sind dabei.“ Angesichts der hohen Herausforderung, plötzlich von A bis Z selbst einen Film zu drehen, könnten die Teilnehmer „echt stolz darauf sein, was da in dieser kurzen Zeit geschafft worden ist“.

Die kreativ verpackten Botschaften der Schüler: – dass zum Beispiel im Sport Ehrgeiz durchaus gut ist, dass man darüber seine soziale Art aber nicht vernachlässigen sollte, – dass Leuten, die über den Klausurstress ihre Gesundheit vernachlässigen und nicht mehr am sozialen Leben teilnehmen, geholfen werden muss, in die Gemeinschaft zurückzukehren und im Zweifel auch mal auf das Abitur zu verzichten – „das Leben geht auch ohne Abitur gut weiter“, – dass Leistungsdruck, Sucht, Mobbing, Gewalt und sozialer Schmerz Themen sind, die Schüler im Schulalltag mehr beschäftigen, als es von außen den Anschein hat, – wie wichtig Sport und gesunde Ernährung sind, und dass man das, mit einem guten Motivator an seiner Seite, auch schaffen kann, wenn man Adipositas hat – und dass Alkohol, Zigaretten und Drogen ernsthafte Bedrohungen von Schülern darstellen, vor denen man mit humorvollen, lässigen Filmen vielleicht manchmal erfolgreicher warnen kann.

„Es war eine fantastische Woche, die einen Riesenspaß gemacht hat“, sagte Kaempf zum Abschluss. Das sahen auch die Schüler so. Vanessa: „Es war eine tolle Verbindung von einerseits dem technischen Know-how vom Filmen, Schneiden, Kamerafahrten und all dem und andererseits neuem Know-how über das Thema Gesundheit. Das hat uns gefallen.“ Alice ergänzt: „In allen verschiedenen Projekten hat sich jeder ins Zeug gelegt das Ganze angesichts des Zeitdrucks auch gut zu schaffen.“ Für Cindy ging der Effekt auch noch weiter: „Für mich könnte Filmen jetzt auch ein Hobby sein.“

Die Workshops mit einer Präventionsexpertin und zwei Medienpädagogen sind geeignet für etwa 30 Schüler einer Klasse ab Klasse 8.

Verkehrstag

Einen großen Verkehrstag hat die IGS Flötenteich für ihre Schülerinnen und Schüler veranstaltet – zusammen mit der Polizei, Verkehrswacht, VWG und der Fahrschule Niemann. Bereits ab 7.15 Uhr wurden auf den Zuwegen der Schule „Verkehrsverhaltenskontrollen“ durchgeführt. Tipps und Anregungen hatten die betreuenden Polizisten reichlich und konnten immer wieder auf das richtige Verhalten im Straßenverkehr hinweisen. „Es ist zum Teil unverständlich, wie Kinder in Fünfer-Reihen auf der Flötenteichstraße fahren. Sie setzen sich und andere großen Gefahren aus“, so einer der Beamten. Ab der ersten Stunde kontrollierten die Polizisten dann für die Jahrgänge 6 bis 10 etwa 700 Fahrräder – mit insgesamt zufriedenstellendem Ergebnis.

Für die Jahrgänge 5 und 6 standen die VWG und die Fahrschule Rolf Niemann mit einem Bus und einem LKW bereit, um den „Toten Winkel“ und das richtige Verhalten am und im Bus zu besprechen. „Es war ein interessanter Tag für unsere Schülerinnen und Schüler. Besonders wichtig war uns die Kontrolle der Fahrräder, damit alle unfallfrei durch die dunkle Jahreszeit kommen“, so Hannelore Lüllwitz, Schulleiterin der IGS Flötenteich und ihr zuständiger Kollege Berend Meyer.

Schüler ausgezeichnet

Oliver Dargatz, Schüler im 10. Jahrgang des Neuen Gymnasiums, durfte nach einer Juryauswahl an der bundesweiten Schülerakademie „2 Grad Campus“ des World Wide Fund For Nature (WWF) und der Robert Bosch Stiftung teilnehmen. Das Camp zu Themen des Klimaschutzes fand in drei Blöcken über das Jahr verteilt statt. Neben Rahmenveranstaltungen in Berlin forschten die Jugendlichen in der Hochschule Eberswalde sowie den Partneruniversitäten in Münster und Wuppertal. Schon seit mehreren Jahren liegt dem Zehntklässler der Schutz der Lebensgrundlagen des Menschen auf der Erde am Herzen.

Seit knapp zwei Jahren ist er sehr aktives Mitglied der Schüler-AG „Na, Erde?“ am Neuen Gymnasium. An der Uni Münster experimentierte er zur Lebenszeit von organischen Solarzellen für die zukünftige Energieversorgung und präsentierte seine Ergebnisse in Berlin. Für ihn war die Teilnahme, für die er im Anschluss auch ausgezeichnet wurde, „eine große Erweiterung und eine unglaubliche Erfahrung, die ich allen klimainteressierten Schülern nur empfehlen kann.“

Auch für das nächste Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, sich für den „2 Grad Campus“ zu bewerben. Oliver wird dann selbst Mentor sein und weitere Jugendliche dort, aber auch an seiner Schule, für den Klimaschutz zu begeistern versuchen.


Infos:   www.ssb-oldenburg.de  oder   www.vomhoerensehen.de 
Infos:   www.2-grad-campus.de 

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.