• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Frauensporttag trifft ins Schwarze

31.03.2014

Oldenburg Der Frauensporttag im Sportzentrum der Universität Oldenburg am Sonnabend war nicht nur für den Stadtsportbund, das Frauenbüro und die Universität Oldenburg als Veranstalter nach eigenen Worten „ein großer Erfolg“. Auch bei den 300 Frauen, die an diesem Tag 50 Bewegungsarten kennenlernen konnten, war eine enorme Zufriedenheit zu spüren. Von Aikido bis Zumba waren die Kurse in der Regel gut besucht bis „überfüllt“. Teilweise liefen bis zu sieben Kurse gleichzeitig.

Der Schirmfrau Sylvia Hoppe ging es nicht allein darum, dass nur Leistung gezeigt werden sollte, sondern auch die mentale Koordination erleben zu können. Sie ist die Deutsche Meisterin im Sommerbiathlon von 2012 und muss es wissen: „Allein den Kick zu spüren zwischen dem leistungsstarken Laufen und dem Moment der Statik des Schießens, da ist der Kopf gefragt.“ Sie leitete an diesem Sonnabend den Programmteil „Laufen – fit und aktiv“.

Tatiana Tello hat gerade den „Tae Bo“-Kurs besucht und ist ganz angetan von der Kombination von Ausdauersport und Boxelementen bei dieser Sportart. „Man ist ständig in Bewegung und vielleicht mache ich weiter“, sagt die Studentin der Sozialwissenschaften. Die Rentnerin Heidrun Kruse ist sportlich sehr aktiv und macht neben Krafttraining noch Yoga und Walking. „Heute reizt mich mal die Musik und ich möchte mir meinen Herzenswunsch nach Zumba und Nia (Choreografie und Freedance) erfüllen. Ich hoffe, dass ich die Kondition aufbringe“, sagt die Tagesmutter.

Jutta Vogel ist Neu-Oldenburgerin und „will was fürs Alter tun“. Sie hat gerade den Kurs Walking „absolviert“ und möchte noch am Bogenschießen teilnehmen. „Mal sehen, was noch geht“, meint die ehemalige Stuttgarterin und ruft noch im Weggehen: „Auch Yoga für Ältere wäre interessant“.

Kornelia Erhardt, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, spricht von einer „Oldenburger Erfindung“. Sie sagt: „Das Frauenbüro und die Sportvereine haben gemeinsam diese Idee entwickelt und in der Universität finden wir ideale Bedingungen um zu zeigen, dass es neben dem Leistungsport auch den sanften Sport und viele Bewegungsmöglichkeiten gibt.“ Nach eigenen Worten wird es ihr letzter Frauensporttag sein. „Frauen wissen genau, was sie wollen“, sagt Monika Reckemeyer, Vorstandsmitglied im Stadtsportbund und ergänzt: „Ich finde es schön, dass wir so viele Übungsleiterinnen aus den Sportvereinen zum Mitmachen gewinnen konnten“, freut sich Reckemeyer, die auch zum letzten Mal dabei ist.

Von der VHS-Jugendwerkstatt wurden viele „sportgerechte“ Leckereien angeboten. Ebenfalls war eine Kinderbetreuung eingerichtet. Der Frauensporttag ist eine landesweite Initiative des Landessportbundes Niedersachsen.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.