• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Alte Erinnerungen und neue Erfahrungen

13.09.2018

Haareneschviertel Wieder in Kontakt gekommen sind Ehemalige der früheren Schule an der Margaretenstraße, die einen „goldene Anlass“ zu feiern hatten. Ein älterer Jahrgang der Schule versammelte sich schon zum elften Mal.

Abgangsjahrgang 1968

Vor 50 Jahren hatte die Klasse 10 c die Realschulreife an der damaligen Realschule Margaretenstraße (heute Paulusschule) erreicht. Dieses runde Jubiläum wurde mit einem Treffen gefeiert. Das Organisationsteam, bestehend aus Gerlinde Ahlf, Ursel Schlömer, Karl-Heinz Opatz und Steffen Rüdebusch, hatte seine früheren Mitschülerinnen und Mitschüler zu einem Treffen in Oldenburg eingeladen. Von den 34 Ehemaligen versammelten sich 22 am Schloss. Hier wurden dann auch gleich Erinnerungen ausgetauscht. Einige Male war auch ein überraschtes „Dich hätte ich nicht wiedererkannt“ zu hören.

Nach einem zweistündigen geführten Rundgang durch einen Teil des Schlosses und durch den Schlossgarten kehrte die Gruppe in den Ratskeller ein. Dort wurden viele Anekdoten von allen weitergegeben und alte Fotos beguckt – zum Beispiel von der Wanderung im Barneführerholz im Jahr 1966. „Alle waren begeistert“, freut sich Gerlinde Ahlf. Nach fröhlichen und harmonischen Stunden trennten sie sich erst gegen Mitternacht. Das Versprechen, sich häufiger zu einem „Stammtisch“ und nicht erst zum nächsten Jubiläum zu treffen, wurde von allen gerne aufgenommen.

Abgangsjahrgang 1955

Für die ehemaligen Schüler der Klasse 10a der Schule Margaretenstraße vom Abgangsjahr 1955 war es bereits das elfte Treffen – wieder organisiert von Robert Jänicke. Dafür gab es ein dickes „Dankeschön“, und auch dafür, dass er allen Teilnehmern eine Liste mit den Daten der bisherigen Treffen ausgehändigt hat.

Mit einem Frühstück im Gesellschaftshaus Wöbken begann auch dieses Treffen. Schon dort gab es angeregte Gespräche, das jeweils Neue wurde ausgetauscht. Am frühen Nachmittag ging es dann nach Wiefelstede zur Besichtigung der Edeka Logistikgesellschaft Nordwest mbH. Nach der Begrüßung durch den ehemaligen Mitarbeiter Heinz Thieben gab es zunächst Kaffee und Kuchen. Danach berichtete Thieben in Wort, Bild und bei einer Führung über die Entwicklung der Edeka-Genossenschaft und die Entstehung des Zentrallagers in Wiefelstede. Dabei wurde den Teilnehmern noch einmal deutlich, welch rasante Entwicklung sich im kaufmännischen und technischen Bereich seit der Schulentlassung im Jahr 1955 vollzogen hat.

Nach den vielen neuen, interessanten Eindrücken ging es zurück zum Hundsmühler Krug – zum Abendessen mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. Heino Brick hat den Lebensweg von seinen Klassenkameraden seit der Schulentlassung in Kurzform zu Papier zu gebracht und allen Anwesenden eine Ausfertigung der Zusammenstellung ausgehändigt. Auch für ihn gab es dafür ein dickes „Dankeschön“. Nachdem Jürgen Lovis zum Abschluss des Treffens die Teilnehmer mit einigen Musikstücken auf seiner Klarinette erfreut hatte, gingen alle mit dem guten Gefühl nach Hause, wieder an einem harmonischen, interessanten Klassentreffen teilgenommen zu haben.

Das nächste Treffen ist für den 6. Juni 2019 geplant.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Weitere Nachrichten:

EDEKA | Nordwest | Paulusschule | Ratskeller | Hotel Wöbken

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.