• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Jugend debattiert: Schweigen ist Silber, Reden Gold

11.02.2016

Oldenburg Zuhören können, die richtigen Argumente finden und dabei rhetorisch überzeugend auftreten – darauf kommt’s beim Wettbewerb „Jugend debattiert“ an. Dass sie diese Fähigkeiten hervorragend beherrschen, zeigten Schüler aus Oldenburg beim Regionalentscheid in Delmenhorst. Sie belegten drei von vier Siegerplätzen. In der Sekundarstufe I setzte sich Emma Borghardt (Helene-Lange-Schule) zusammen mit Linda Waschke (KGS Rastede) durch, in der Sekundarstufe II gingen Daniel Groenewold (ebenfalls Helene-Lange-Schule) und Max Bauer-Hauk (Liebfrauenschule) als Sieger hervor. Das Quartett hat sich damit für den landesweiten Debattier-Wettstreit, der am 1. März in Hannover ausgetragen wird, qualifiziert.

Bei der Finaldebatte der SEK I ging es um die Frage, ob es wichtig sei, ein Mindestgewicht für Models einzuführen. Emma Borghardt aus der Klasse 9c der HLS und Linda Waschke konnten mit ihren Pro-Argumenten die Jury überzeugen und behielten im Rede-Duell mit Georgina Torn (Klasse 9d) und Amelie Abt (8a), beide von der Liebfrauenschule, die Oberhand. Bereits das Finale zu erreichen, war für Emma Borghardt ein großer und auch überraschender Erfolg, nun darf sie zusammen mit Linda Waschke den Regionalverbund beim Landeswettbewerb vertreten.

„Soll die gerade veröffentlichte wissenschaftliche Ausgabe von Hitlers ,Mein Kampf’ verpflichtend im Schulunterricht eingesetzt werden?“ – so lautete das anspruchsvolle Thema im SEK II-Finale. Relativ knapp, aber schließlich einmütig sah die Jury Daniel Groenewold (Klasse 11 c der HLS) auf dem ersten Platz. Er verwies Maximilian Bauer-Hack (Jahrgang 12 der Liebfrauenschule), der rednerisch sehr stark war, auf den zweiten Platz. Auch sie werden beide Oldenburg am 1. März in Hannover vertreten.

Die Helene-Lange-Schule hatte sich mit insgesamt 15 Schülerinnen und Schülern am Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ beteiligt. Neben der IGS Delmenhorst als Gastgeber schickten die Liebfrauenschule Oldenburg, das Max-Planck-Gymnasium Delmenhorst und die KGS Rastede je drei Teilnehmer für die SEK I und die SEK II ins Rennen. Das Gymnasium Eversten war erstmalig mit einer kleinen Delegation vertreten.

In der Qualifikationsrunde der SEK I debattierten Alena Meyer (10c) und Arne Beckmann (9b) sowie in der Sek II Lukas Quindt und Anton Duntze (beide 11c) für die HLS mit.

Auch Jeremias Beth (9d) vom Gymnasium Eversten (GEO) präsentierte sich wortgewandt: Ihm fehlten am Ende nur fünf Punkte für die Teilnahme an der Finalrunde. Das GEO will sobald wie möglich wieder bei „Jugend debattiert“ dabei sein. Im nächsten Jahr ist die Helene-Lange-Schule Ausrichter.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.