• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Knifflige Fragen zu Saat und Saft

16.02.2015

Oldenburg Grüne Berufe sind voller Leben. Diese Behauptung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner untermauerten kürzlich rund 170 Auszubildende aus dem Nordwesten beim Regionalentscheid ihres Berufswettbewerbs in der BBS III an der Willersstraße.

An zehn Stationen mussten die Junggärtner in Dreierteams zum Teil recht knifflige Aufgaben aus Theorie und Praxis lösen. „Manche Fragen sind schon recht kompliziert gestellt, aber man kann auch zeigen, was man in der Ausbildung gelernt hat und sieht, wo noch Lücken bestehen“, berichtete Lukas Oost (18) aus dem ersten Lehrjahr, als er die Aufgaben beim „Saatgutcheck“ absolvierte.

Alle Sinne angesprochen

An der nächsten Station „Flüssiges Obst“ war guter Geschmack gefragt. Saft und Nektar galt es zu unterscheiden und nach Sorten zu bestimmen. Zudem mussten Zweige von Nadelgehölzen den Zapfen zugeordnet und verschiedene Gemüsesorten mit dem botanischen Fachbegriff versehen werden.

Der Parcours trug in seiner Vielfalt dem Gartenbau-Beruf mit seinen sieben Fachrichtungen Rechnung. „Hier werden alle Sinne angesprochen“, sagte Berufsschullehrer Dieter Stubben, der den Wettbewerb an der BBS mitorganisiert hatte: „Auf spielerische Art und Weise wird ohne Leistungs- oder Prüfungsdruck Wissen abgefragt.“

Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ gingen auch Theda Harbers (20), Kira Doden (18) und Maja Nieragden (20) vor.

Alle drei arbeiten in einer Baumschule, waren bei der Station „Kreatives Frühlingserwachen“ aber als Floristinnen im Blumenbereich gefragt. „Hier können wir auch mal Sachen ausprobieren, die wir sonst nicht machen“, berichtete Theda: „Es ist für alle etwas dabei.“

Zwei Leistungsgruppen

Dem Ausbildungsstand entsprechend wurden die Teilnehmer in zwei Leistungsgruppen eingeteilt. Die bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für den niedersächsischen Landesentscheid, was für zusätzliche Motivation sorgte. Unterstützt wurden die Lehrer an der BBS von den Ammerländer Junggärtnern, der Landwirtschaftskammer und Vertretern der Meisterschule Rostrup, die als Wettbewerbsrichter im Einsatz waren.

Die Sieger des Regionalentscheides erhielten bei der Siegerehrung Urkunden, Fachliteratur und Werkzeuge als Preise. Es gewannen (1. und 2. Ausbildungsjahr): Heike Groß (Wiefelstede), Stefanie Neuper (Sandkrug) und Stefan Kretz (Westerstede) sowie (3. Ausbildungsjahr): Katharina Lübberding (Visbek), Max von Breitenbach (Cloppenburg) und Antje Bleyer (Metjendorf).

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.