• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Lehrreiche Ausflüge

27.07.2016

An einem ungewöhnlichen Ort trafen sich etwa 40 Mitglieder der Nadorster Werbegemeinschaft: Exklusiv für sie wurden auf dem Gertruden-Kirchhof die Tore des Herzoglichen Mausoleums geöffnet, das als erster klassizistischer Bau der Stadt gilt. Eigentlich wollte Caroline Herzogin von Oldenburg die Nadorster begrüßen. Sie habe aber leider kurzfristig absagen müssen, teilte die Werbegemeinschaft mit.

Und so geleitete Dr. Jörgen Welp von der Oldenburgischen Landschaft (zuständig für den Bereich Archäologie, Kulturgeschichte, Öffentlichkeitsarbeit) die Gäste. Er erklärte ihnen die Besonderheiten der Herrschaftlichen Grabkapelle, wie sie früher hieß. Herzog Peter Friedrich Ludwig ließ sie im Jahr 1785 bauen, als seine geliebte Frau Frederike bei der Geburt des dritten Sohnes starb.

Liedchen auf den Lippen

Auf Wanderschaft war die Versehrten- und Behinderten Sportgemeinschaft von 1946 (VBSG) Oldenburg. Immer in den Sommerferien wird ein Wandertag veranstaltet. Der 1. Vorsitzende Aloys große Siemer begrüßte die Teilnehmer und dankte der sportlichen Leiterin Birgit Valanciunas und der Frauenwartin Gisela Hofhenke für die gute Organisation. Der Wanderbereich war in diesem Jahr „zwischen Hundsmühler Höhe, der Hunte und dem Kanal”. Etwa zwei Stunden war die Gruppe unterwegs und hatte, wie es sich gehört, immer mal ein Liedchen auf den Lippen. „Das hat viel Freude gebracht“, sagten die Wanderer später. Im Gesellschaftshaus Wöbken wurde der Wandertag bei einem Mittagessen beendet. Auch 2017 soll es wieder einen solchen Ausflug geben. Alle sind jetzt schon gespannt, wo es hingeht.

Bei der Marine

Bremerhaven war das Ziel des Freundeskreises „Korvette Oldenburg“. Die Herrentruppe rund um den Vorsitzenden Rolf F. Müller fuhr auf Einladung des letzten Kommandanten der „Oldenburg“, Fregattenkapitän Hilko Klöver, zum Taktikzentrum der Marine. In dem großen Gebäudekomplex der Marineoperationsschule (MOS) erkannten auch die altgedienten „Mariner“ die frühere Technische Marineschule 2 wieder.

Fregattenkapitän Klöver führte die Besucher in die vielfältigen Aufgabenstellungen für die heutigen Seeoffiziere ein. Im Hörsaal wurde anhand von Radarbildprojektionen ein Beispiel aus einer Operationszentrale und den zahlreichen Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen Schiffen und Befehlszentralen und den entsprechenden Lehrgängen für Stabsbootsleute oder den jungen Leutnants zur See und später Erfahrungsträger höherer Dienstgrade geboten.

Ungewohnte Abkürzungen und englische Bezeichnungen bei den Schaubildern erforderten große Aufmerksamkeit der Gäste. Die fanden auch die juristischen Themen interessant wie das „Einsatzrecht für Seestreitkräfte“. Am Taktikzentrum werden auch die Soldaten anderer Nationen ausgebildet, die auf deren (deutschen) Neubauten Dienst tun sollen.

Zum Abschluss überreichte Rolf F. Müller dem Gastgeber zwei Flaschen „Oldenburger“ von einem Weingut aus Südafrika.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.