• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Ehemalige: Mit der Klasse mal wieder auf Tour

01.06.2016

Oldenburg Die gemeinsame Schulzeit ist lange her, dennoch wollen sich die früheren Klassenverbände nicht aus den Augen verlieren. Es gab wieder Klassentreffen – mit Programm.

Volksschule Ofenerdiek

Sie waren eine große Runde von mehr als 50 Schülerinnen und Schülern, als sie vor 62 Jahren ihren Abschluss an der Volksschule Ofenerdiek machten. Die Abschlussklasse wurde damals nämlich aus den Jahrgängen der Volksschulen Ofenerdiek und Alexandersfeld gebildet. Kontakt gehalten haben sie bis heute. Zum siebten Klassentreffen – traditionell im Gasthof Köhncke in Metjendorf – kamen 21 Ehemalige, um Erinnerungen auszutauschen. Außerdem besuchte die Gruppe das Heinrich-Kunst-Haus in Ofenerfeld, wo Günther Kügler viele Informationen zum Sinn und Zweck dieser Einrichtung gab und Helmut Bollmann das Leben und Wirken des Volksschauspielers Heinrich Kunst in plattdeutscher Sprache vorstellte.

Volksschule Krusenbusch

60 Jahre danach trafen sich die Ehemaligen der früheren Volksschule Krusenbusch in der heutigen Grundschule Krusenbusch am Dießelweg. „Man muss wissen, dass wir bis zum dritten Schuljahr in einer Baracke unterrichtet wurden. Bis dann 1950 die neue Schule, zu dieser Zeit wohl eine der modernsten in Niedersachsen, eingeweiht wurde“, erzählt einer von ihnen, Heiko Hillmer. „Für uns Krusenbuscher Kinder war das ein überwältigendes Ereignis. Von einer Baracke in eine solch moderne Schule.“

Schulleiterin Cordula Seeber begrüßte die Gäste herzlich und führte sie durchs Haus – auch in die ehemaligen Klassenräume. Interessant fanden die Ehemaligen die neuen Anbauten mit ihren vielen Verwaltungs – und Gruppenräumen und der Bibliothek. „So etwas hätten wir uns auch gewünscht. Gleich kamen Erinnerungen auf, wie wir unsere Comic-Hefte getauscht haben, um vor dem Einschlafen noch etwas lesen zu können“, berichtet Hillmer. Nach dem Rundgang wurden in der neuen Mensa bei Kaffee und Kuchen die ersten Erinnerungen wach gerufen. „Hier haben wir doch immer mit dem Schulchor geprobt. Ja, und Geräteturnen mit Lehrer Müller gehabt.“ Auch von der harten Schürze von Lehrer Eilers wurde gesprochen, „die wir immer zu spüren bekamen, wenn etwas beim Werkunterricht nicht in seinem Sinne ablief“, so Hillmer. Die neue Schule Krusenbusch beeindruckte alle sehr.

Danach ging es zum Bümmersteder Krug. Bis in die späten Abendstunden saß man dort beisammen. Viele schöne Erlebnisse wurden wieder wach. „Wie zum Beispiel die Fahrt nach Zorge im Harz, wo wir für den Verein ,Schutz deutscher Wald’ die von Wildschweinen aufgerissenen Grasplaggen wieder festdrücken mussten. Als Belohnung durften wir dann am Lagerfeuer die mitgebrachten Schmalzbrote grillen“, berichtet Heiko Hillmer, der auch stellvertretender Vorsitzender des Shanty Chors Oldenburg ist. Da durften maritime Klänge nicht fehlen. Der Chor kam, sang und wurde mit großem Beifall verabschiedet. Bis zum nächsten Mal.

Mittelschule Osternburg

Auch nach 55 Jahren wiedererkannt. Die Frage, „Wer bist denn du?“ wurde zwar einige Male gestellt, als sich die Ehemaligen der Klasse 10b des Abgangsjahrgangs 1961 der Mittelschule Osternburg im Café an der Schleuse am Küstenkanal trafen. Aber schnell erinnerte man sich. 1955 begann der Unterricht der Mittelschulklasse 5b als Gastklasse in der Volksschule Ekkardstraße. Mit Beginn der 7. Klasse konnte das neue Schulgebäude an der Gorch-Fock-Straße bezogen werden. Rektor Bernhardt verabschiedete 1961 die einzige reine Jungenklasse 10b dieser Schule ins Berufsleben.

Wilfried Kellner mit seinem Organisationsteam Detlef Kienast, Hans-Günther Schütte, Dieter Tempel und Michael Klauke hatte nun zum Treffen eingeladen. Anhand von Mail-Listen aber auch mit einigen aufwendigen Recherchen fand man die Anschriften der Mitschüler zwecks Einladung. „Antworten kamen aus der Karibik, Schweden, Österreich und dem gesamten Bundesgebiet“, sagt Wilfried Kellner. 17 Ehemalige nahmen schließlich am Treffen teil. Besonders freuten sich alle, dass auch der beliebten Klassenlehrer Johann (Jonny) Rieken mit dabei war, der mit seinen 86 Jahren noch recht agil ist.

Nach der Stärkung mit Kaffee und Kuchen ging es zur Führung durch das Wasserkraftwerk an der Hunte. Sabine Claussen von der EWE informierte fachgerecht und auch amüsant die Wirkungsweise der Generatoren und Turbinen sowie die Funktion der Fischtreppe. Ein Spaziergang führte dann zur Dreifaltigkeitskirche. „Mitschüler und jetziger Kantor Winfried Schmidt erfreute uns dort mit einem halbstündigen Orgelkonzert“, dankt Kellner. Der Abend endete in einer Gaststätte an der Cäcilienbrücke mit dem Schwelgen in schönen Erinnerungen und dem Beschluss, sich unbedingt wiederzusehen.

Volksschule Staakenweg

Alle fünf Jahre, so war es bis jetzt, teffein sich die Ehemaligen des Abgangsjahrgangs 1964 der früheren Volksschule Staakenweg, die damals eine Mädchenschule war. „32 Schülerinnen waren wir in unserem Jahrgang“, weiß Renate Spanier, die auch dieses nunmehr achte Klassentreffen organisiert hat. „Ich hab’ ja alle Adressen im PC dann geht das schnell.“ 13 Ehemalige versammelten sich diesmal. Sie kamen aus Kassel, Pinneberg, Ottendorf, Oldenburg und der näheren Umgebung. Im Gesellschaftshaus Wöbken saßen sie gemütlich bei Speis und Trank zusammen, erzählen sich von früher, und redeten über aktuelle Dinge. Man hat sich eben auch nach 52 Jahren immer noch einiges zu sagen.

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.