• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Nachfrage nach IGS-Plätzen steigt weiter

07.03.2013

Oldenburg Etwas geringere Nachfrage an den Gymnasien, weiterhin steigende Nachfrage nach IGS-Plätzen und sinkende Nachfrage an den Oberschulen – das ist das Ergebnis der Trend-Umfrage der Stadt bei den Eltern der Viertklässler. Das Ergebnis wurde im Schulausschuss am Dienstag veröffentlicht.

Angestiegen ist die Zahl der in einer Sonderrubrik geführten Wünsche nach nicht-städtischen Schulen – wie Liebfrauen- und der Oberschule Paulus-Schule – von 8,2 auf 10,4 Prozent. Die Zahl der Schulbesuchswünsche an den städtischen Gymnasien ist gegenüber dem Vorjahr von 34,3 auf 31,1 Prozent (458 auf 406 Schüler) zurückgegangen. Seit 2009/2010 waren es immer um die 33 Prozent.

Ebenfalls um drei Prozent sank die Zahl bei den Oberschulen – von 15,6 auf 12,6 Prozent (209 auf 164). Einen Wert von 13 Prozent gab es in der Addition von Haupt- und Realschulen auch schon 2008/2009 und 2009/2010. Bei der letzten getrennten Ausweisung 2011/12 lagen die Realschulen bei 13,2 und die Hauptschulen bei 5,9 Prozent.

Die Integrierten Gesamtschulen legten von 40,2 auf 44,6 Prozent zu (537 auf 582) – der bislang höchste Wert. Im Jahr 2010/2011 waren es 41,1 Prozent, der Wert sank 2011/2012 auf 37,2 Prozent.

Der Schulausschussvorsitzende Jürgen Krogmann (SPD) sagte am Mittwoch: „Mit den zwei zusätzlichen Klassen für die IGS Flötenteich liegen wir ganz gut. Wir müssen das angesichts des starken Drangs zur IGS aber weiter beobachten. Wenn die Landesregierung die Voraussetzungen beschlossen hat, müssen wir uns noch mal mit der IGS befassen, aber nicht ideologisch, sondern am Elternwillen orientiert.“ Zurzeit gehe es eher um die Lösung von Raumfragen für Inklusion und Ganztag. Krogmann: „Wir brauchen nicht ohne Not eine neue Strukturdebatte.“

Nicht mitteilen möchte die Stadt, wie die Trend-Wünsche für die einzelnen Schulen aussahen. Hier könne sich noch vieles ändern, etwa durch die Info-Veranstaltungen. Außerdem habe man kein Interesse daran, zu diesem Zeitpunkt zu erkennen zu geben, welche Schule wie stark gefragt sei. Die Erhebung sei vor allem „ein wichtiger Frühindikator“ für die Planungen.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.