• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Vollsperrung Und Langer Stau
Schwerer Unfall mit fünf Fahrzeugen auf der A 1

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Neuer Lesestoff von Kindern für Kinder

15.12.2015

Nadorst Die Aufregung ist den Erstklässlern der Nadorster Grundschule deutlich anzumerken. Schulleiterin Sabine Stehno spricht von einer „tollen Überraschung“, die passend zur Weihnachtszeit übergeben wird.

Die Rede ist von „dem ersten Buch“, ein buntes Werk mit 26 Geschichten und Bildern, aufgeteilt nach den Buchstaben im Alphabet. „Jedoch folgt das Buch einer anderen Reihenfolge, es ist den Lernschritten der Kinder angepasst“, erläutert die Rektorin, „vier Buchstaben haben sie bis jetzt gelernt.“ Die Lesereise beginnt mit dem Buchstaben „L“, der den Kindern schon von ihrem Fabeltier Leo aus den Schulbüchern bekannt ist. Passenderweise bekommen die jüngsten Grundschüler in der ersten Kostprobe zu hören, wie Leo fast aus dem Zoo befreit wurde. Diese und 25 weitere Erzählungen mit dazugehörigen Bildern stammen aus der Feder von Viert- und Drittklässlern der Grundschulklassen in Bremen, Bremerhaven, Essen, Gelsenkirchen, Gütersloh, Osnabrück, Oldenburg und dem Landkreis Leer.

Auch in den Klassen der Grundschule Nadorst gibt es talentierte Jungautoren. Eine davon ist Katharina Meister, sie liest ihre Geschichte über einen Ausritt vor, auf dem plötzlich – passend zum Buchstaben „U“ – ein Unwetter aufzieht. „Wir haben kurz vor den Sommerferien mit den Geschichten begonnen. Jedes Kind durfte malen und schreiben, bevor wir die besten Ergebnisse ausgewählt haben“, erzählt die Neunjährige.

Luca Preuß und Steffi Hempen aus der 4a haben passend zu Katharinas Erzählung ein Bild gemalt und präsentieren das Ergebnis stolz vor den 62 Erstklässlern und Erstklässlerinnen. Für viele von ihnen ist es das erste eigene Buch. „Das ist natürlich traurig zu hören, aber wir hoffen durch diese Initiative die Lust am Lesen und Schreiben zu fördern“, erklärt Bülent Uzuner sein Hauptanliegen. Der Oldenburger Unternehmer ist, gemeinsam mit dem Bremer Verleger Hermann Schünemann, der Initiator des Projektes.

„Den Kindern wird mitgeteilt, dass sie wertvoll sind, dass sie gebraucht werden und dass sie diese Welt reicher machen“, heißt es auf der Webseite des Vereins „Das erste Buch“. Seit 2001 sind ca. 290 000 Bücher im Wert von 2,8 Millionen Euro verschenkt worden. Alleine in diesem Jahr gehen 2500 Exemplare an die Oldenburger Erstklässler und fast 500 weitere an die Autorenkinder. Es ist auch möglich, die Werke käuflich zu erwerben. „Dazu besteht aber kaum eine Notwendigkeit, da es ein Geschenk an alle Kinder ist“, so Uzuner.

Zu verdanken ist das Zustandekommen des Projektes den Sponsoren, wie unter anderem der Johann Bünting-Stiftung, die in diesem Jahr die Organisation unterstützt hat. Auch Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler ist begeistert von dieser Idee und lässt es sich nicht nehmen, die Geschichte „Als die Sonne krank war“ aus dem Buch vorzulesen. Nach diesen ersten Einblicken können die Schüler es kaum erwarten, das Buch in den Händen zu halten.

Nachdem ein Nikolauslied gesungen wurde, ist es soweit: Das Buch wird überreicht. Ein lautes „Dankeschön“ klingt durch die Aula. Nun steigt mit diesem Geschenk nicht nur die Weihnachtsvorfreude, sondern auch die Motivation, endlich selbst schöne Geschichten lesen zu können.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.