• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Theresa May: Abstimmung zum Brexit-Deal verschoben
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Britisches Parlament
Theresa May: Abstimmung zum Brexit-Deal verschoben

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Schüler erinnern an Nazi-Terror vor 80 Jahren

05.11.2018

Oldenburg Die Reichspogromnacht jährt sich zum 80. Mal. Am 10. November 1938 wurden 43 Juden – alle Männer – durch Oldenburg getrieben und nach einer Nacht im Gefängnis am 11. November mit einem Sonderzug ins Konzentrationslager Sachsenhausen deportiert. Seit 1981 erinnert der Arbeitskreis Erinnerungsgang an die Verbrechen. Der Weg, der beim Erinnerungsgang zurückgelegt wird, führt über dieselbe Strecke, die die jüdischen Mitbürger getrieben wurden. In diesem Jahr übernimmt die Liebfrauenschule die Gestaltung.

Montag, 5. November

An diesem Montag, 5. November, 17 Uhr, öffnet eine Ausstellung in der Landesbibliothek. Schüler zeigen Arbeiten, die aus der Beschäftigung mit Dokumenten zu den Geschehnissen im November 1938 im Kunstunterricht entstanden sind. Der Auseinandersetzung zugrunde lagen der Text „Meine letzten Tage in Deutschland“ von Heinrich Hirschberg, der Roman „Das Attentat“ von Harry Mulisch sowie die Fotos von Synagogenbrand und Judengang in Oldenburg. (bis 15.11.).

Samstag, 10. November

Schulseelsorgerin Yvonne Ahlers und Schülerinnen aus den Religionslerngruppen von Astrid Reichert-Pahlke gestalten den Gottesdienst am Samstag, 10. November, 14 Uhr, in der Garnisonkirche. Er steht unter dem Motto „Dem Vergessen entgegentreten“.

Samstag, 10. November

Der Erinnerungsgang beginnt am Samstag, 10. November, um 15 Uhr (bis 16.30 Uhr). Neben Schülern, Lehrern und Eltern ist die gesamte Öffentlichkeit eingeladen.

Sonntag, 11. November

 Mathias Kopetzki, Schauspieler und Schriftsteller, liest am Sonntag, 11. November, 19.30 Uhr, im Wilhelm 13 aus seinem Werk „Bombenstimmung“. Julia Nickel (11. Jahrgang) spielt dazu Musik für Violine solo. Kopetzki war Schüler an der Liebfrauenschule und hat Ende der 80er Jahre hier das Abitur gemacht.

Mittwoch,  14. Novem.

 Ein Schulkonzert beginnt am Mittwoch, 14. November, um 19 Uhr in der Forumskirche St. Peter. Im Mittelpunkt steht die Komposition „Osse“ von Sarah Nemtsov. Sarah war in den 90er-Jahren als Sarah Reuter Schülerin der Liebfrauenschule und nimmt an der Aufführung teil.

Donnerstag, 15. Novem.

 Anni Ben Haím, die in Oldenburgs israelischem Partnerkreis Matéh Ashér für die Erinnerungsarbeit aktiv ist, spricht am Donnerstag, 15. November, 19 Uhr, im Stadtmuseum. Das Thema: „Erinnerungsarbeit in Matéh Ashér“. Anni Ben Haím nimmt auch am Erinnerungsgang und an mehreren innerschulischen Veranstaltungen teil.

Donnerstag, 15. Novem.

 Schauspielszenen zeigen Schülerinnen des Fachs Darstellendes Spiel am Donnerstag, 15. November, 19 Uhr, in der Aula der BBS Haarentor. Die Szenen beleuchten unter der Überschrift „Dem Vergessen entgegentreten“ den persönlichen Umgang der Schülerinnen mit Ausgrenzung, Hass, Unterdrückung.

Informationen zu den Beiträgen der Liebfrauenschule für den Erinnerungsgang 2018 – unter anderem ein Podcast auf Oeins mit Beiträgen von Lehrern und Schülern – finden sich auf der Homepage der Schule, „Aktuelles“, unter


  www.liebfrauenschule.de 
Christoph Kiefer
Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2101
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.