• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Partnerschaft schmeckt prima

25.03.2019

Oldenburg Pflanzbaukästen, Tomatendach, Anzuchtgewächshäuser, Anzuchttöpfe, Kompostanlage – im Schulgarten der Helene-Lange-Schule herrscht Hochbetrieb – in diesem Fall vom 13. bis 30. März verstärkt durch 16 Schülerinnen und Schüler mit ihren vier Lehrerinnen aus Südafrika.

Selbst in den Pausen geht es weiter: Im lichten Vereinsheim des Kleingartenvereins der Gartenfreunde Eversten-Bloherfelde entstehen unter den Händen der Schüler ausgesprochen hübsch gestaltete Pflanzpakete – in zwei Versionen: mit den Samen-Zutaten für Pizza und mit allem, was für eine Kürbissuppe nötig ist. Zu erwerben sind die Samen-Pakete für Pizza und Kürbissuppe auch – beim Bühnenabend am 23. Mai.

Remo Jauernik, einer der betreuenden Lehrer, sagt: „Gemeinsam mit unseren Partnern in Port Elizabeth haben wir die Idee entwickelt, Erfahrungen mit dem Anbau von Gemüse zu sammeln und uns darüber auszutauschen. Wir arbeiten im Schulgarten, machen Exkursionen zu Biobauern und Agrarbetrieben und arbeiten an unserem zentralen Produkt – dem Pflanzbaukasten.“ Sinnvolle Besonderheit: Nach der Ernte werden die Samen der neuen Pflanzen gleich wieder für die nächste Pflanzaktion gesichert. Über die Garten-AG der Schule ist das Ganze auch ein inklusives Projekt.

Für die Südafrikaner ist die gemeinsame, nachhaltige Aktion ein sehr passendes Projekt. „Unser Staat unterstützt es, wenn die Mensa einer Schule sich stark aus eigenem Anbau versorgt“, sagt Lehrerin Novy Blignaut von der Sanctor High School. „Wir werden nach dem selben Prinzip nun an unserer Schule Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und Kohl anbauen, um daraus unsere täglichen Schüler-Eintopf zu machen.“ Wegen des Dürre-Problems können die Südafrikaner aber nicht jederzeit pflanzen, sondern müssen sich an die Regenzeiten anpassen.

„Für unsere Schüler ist die Partnerschaft mit der Helene-Lange-Schule über diese nützlichen fachlichen Erfahrungen hinaus aber auch einfach eine exzellente Gelegenheit, einmal zu reisen und ein Land kennenzulernen, von dem sie bis dahin nur geträumt haben. Ohne diese Partnerschaft kämen sie aus dem ,Eastern Cape“ kaum nicht heraus.“

Nach einem Wochenende auf Spiekeroog, Gartenprojekt und Kompostwerk-Besuch, der Zeit in den Gastgeberfamilien und im Unterricht geht es jetzt noch zum ökologisch arbeitenden Eekenhof in Varel und zu Piccoplant.

Die Partnerschaft zu den beiden Schulen in Port Elizabeth läuft über die Südafrika-AG und den Verein „Partnerschaft schafft Energie“. Der Austausch mit der Sanctor High School und der Willow Academy wird gefördert durch „Engagement Global“ und mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Auch die Stadt Oldenburg steht hinter der langjährigen Partnerschaft – gerade erst hat Bürgermeisterin Christine Wolff die neuen Gäste aus Südafrika im Rathaus empfangen, „das die Gäste bewegend erwiderten, bevor sich sich in das Goldene Buch der Stadt eintrugen“, sagt Remo Jauernik.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.