• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Liebfrauenschüler gründen neue Zeitung

06.06.2019

Oldenburg In der Schule haben wir Schülerinnen und Schüler häufig mit journalistischen Texten zu tun. Wir finden Kernthesen, analysieren Argumentationslinien und vergleichen Positionen. Mit unserer Schülerzeitung beschreiten wir nun neue Wege: Mit der LFZ haben wir eine neue Online-Schülerzeitung aufgebaut, die Schüler auch zur Produktion eigener Texte anregt.

In die Wege geleitet wurde das Projekt von Deutsch- und Politiklehrer Robert Benkens. Dabei war schon von vornherein klar, dass unsere Schülerzeitung nicht nur über das Cafeteriaessen berichtet und Interviews mit neuen Lehrern führt, sondern das Potenzial für Debattenartikel und Essays über aktuelle Themen und zeitlose politische Fragen hat. Spätestens jetzt gibt es in Oldenburg nicht nur Schüler, die für ihre Meinung demonstrieren, sondern auch Schüler, die schreiben.

Treffen der Redaktion finden an jedem zweiten Montag statt, in dieser Zeit werden Textformen, journalistische Techniken und aktuelle politische Ereignisse besprochen. Die Hauptarbeit jedoch passiert im Kopf und am Schreibtisch der Schüler. Wer Interesse an einem Thema zeigt, sammelt Ideen und macht sich Gedanken über Textform, Schreibstil, Recherche und eigene Meinung. Und das erfordert neben Wissen und Kreativität auch Durchhaltevermögen: Hat man zu Beginn eine klare Vorstellung von der eigenen Meinung und dem Ansatz für einen Artikel, so wird man zunehmend verwirrt, je länger man sich damit differenziert auseinandersetzt. „An der Reportage zu ,Fridays for Future’ arbeitete ich über vier Wochen hinweg, bis ich mir meiner Position wieder vollends sicher war“, sagt Johanna Tapper.

Wir stehen mit der Schülerzeitung noch ganz am Anfang. Dennoch sind bereits einige Artikel und Debattenbeiträge, etwa zu Schulprojekten, der Frage des „Bedingungslosen Grundeinkommens“, „Upload-Filtern“ und einer Abi-Lektüre zur Flüchtlingskrise erschienen. Inzwischen gibt es abwechslungsreiche Ressorts, ein selbstentworfenes Logo und ein Instagramprofil (lfz_schuelerzeitung). Die Ideen-Liste ist lang. Dabei soll unsere Zeitung auch für Kurzgeschichten, Gedichte und Fotoserien offen sein. Gut möglich, dass wir eine neue Sparte für „Kreatives“ schaffen oder die Ressorteinteilung komplett überdenken müssen. Bestehen bleiben soll das leserfreundliche und ansprechende Layout der Internetseite sowie der Anspruch an die Qualität der Beiträge. In Zeiten politischer Polarisierung und zunehmender Informationsflut versuchen wir, der eigenständigen und differenzierten Meinungsbildung Raum und Zeit zu geben.

Bei der letzten Redaktionssitzung stand vor allem ein Punkt auf dem Protokoll: Wir wünschen uns mehr Leserinnen und Leser unserer Beiträge, hinter denen viel Arbeit und Engagement steckt, und wollen unsere Zeitung bekannter machen. Wer unser Projekt unterstützen will, kann über den Link zum Schulprojekte-Wettbewerb der Spardabank auch für uns abstimmen unter www.spardaspendenwahl.de/profile/liebfrauenschule-oldenburg.


Zeitung unter   www.lfz-ol.de 
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.