• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Bewegte Zeiten auch in bewegten Bildern

17.07.2019

Oldenburg Nach fünf Jahrzehnten sahen sich die Ehemaligen wieder. Termine für die nächsten Treffen wurden gleich vereinbart.

Neues Gymnasium

Für das Jubiläum hatten sie auch keine weiten Anreisen gescheut: 24 Ehemalige der beiden parallelen Abschlussklassen des Neuen Gymnasiums Oldenburg [NGO) des Abi-Jahrgangs 1969 trafen sich, um ihr „Goldenes“ zu feiern. Ihr erstes Ziel war der Kino-Laden an der Wallstraße, wo der Verein Werkstattfilm ihnen „50 Jahre Oldenburger Fußgängerzone“ präsentierte. Der Film bot eine eindrucksvolle Rückschau auf das Stadtleben zur Zeit des damaligen Schulbesuchs.

Am Folgetag wurden die Jubilare auf ihrem ehemaligen Schulhof von der NGO-Schulleiterin Katrin Wutschke empfangen. Sie führte durch das Schulgebäude und stellte aktuelle Angebote und Entwicklungen der Schule vor. An den Haltepunkten berichteten auch die Ehemaligen selbst, woran sie sich noch bestens entsinnen konnten und staunten allgemein über die zahlreichen Veränderungen.

Anschließend führte der Weg ins nahegelegene Restaurant „Phönix“, um das Wiedersehen in geselliger Runde ausklingen zu lassen. Dabei wurde weiter fröhlich in Erinnerungen geschwelgt und auch über den jeweiligen persönlichen Werdegang geplaudert. Einhellig wurde beschlossen, sich auch zukünftig zu treffen.

Realschule Osternburg

Das 50. Jahr nach Abgang von der Schule hatte auch die Klasse 10b der ehemaligen Realschule Osternburg als Anlass genommen, sich mal wieder zu sehen. Das Klassentreffen wurde in erster Linie von Elke Voigt und Klaus Sievers organisiert. Für die 20 Ehemalige aus Oldenburg und der näheren Umgebung sowie aus Berlin und München war der Schulhof der Treffpunkt. Vor genau 15 Jahren hatte das letzte Treffen stattgefunden. Wiedererkannt haben sich laut Klaus Sievers alle relativ schnell, nur mancher Name war bei einigen („Jungs“) in Vergessenheit geraten.

Die Gruppe wanderte zum Lokal „Zur Brückenwirtin“. Klaus Sievers berichtet: „Schon auf dem Weg wurde viel erzählt und gelacht. Nach einem leckeren Essen ging es dann erst richtig los – jeder hat mit jedem geplaudert, es wurden Anekdoten von früher zum Besten gegeben, die Stimmung war locker, entspannt und immer noch sehr vertraut.“ Die damalige Abschlusszeitung wurde dabei auch durchgeblättert.

Gegen Mitternacht endete der wunderschöne Tag mit dem festen Vorsatz, nicht wieder Jahre zu warten, schon im Sommer 2020 wollen sich alle wiedersehen.

Herbgartgymnasium

In fünf Jahren wollen sich auch die Ehemaligen der Klasse 13m1 der früheren Hindenburgschule (heute Herbartgymnasium) wieder treffen. Der Abi-Jahrgang 1969 war jetzt zu seinem „50-Jährigen“ an alter Wirkungsstätte zusammengekommen. Nach einem Rundgang durchs Gebäude und dem erstmaligen Besuch der schuleigenen Mensa versammelten sich die Herren im Hafenhaus an der Schleuse. Dort wurde, so berichtet der Organisator Georg Zimmermann, bis zum Abend getagt. Die Ehemaligen hatten sich viel zu erzählen, schließlich hatten sie sich zuletzt im Jahr 1991 gesehen. So viel Zeit soll bis zum nächsten Treffen nicht wieder vergehen.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.