• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

300 Schüler auf Spuren von Antike und Christentum

12.10.2017

Oldenburg /Rom Ziemlich übermüdet, aber glücklich und zufrieden kehrten die knapp 300 Schülerinnen und Schüler der Oldenburger Paulus-Schule mit ihren Lehrern am vergangenen Freitag nach einer 24-stündigen Busfahrt aus Italiens Hauptstadt Rom zurück. Die langgeplante Fahrt in die „ewige“ Stadt bildete in diesem Schuljahr den Höhepunkt für die Schulgemeinschaft und war für alle Teilnehmer der Jahrgänge 7 bis 10 ein ganz besonderes Erlebnis.

Untergebracht waren die Schüler und Lehrer in Bungalows in einem Feriendorf, 25 Kilometer südwestlich vom Stadtzentrum. Von dort ging es jeden Morgen mit den sechs Bussen des Reiseveranstalters ins Zentrum Roms, wo sich die Schüler auf die Spuren der Antike und der christlichen Geschichte begaben.

So besuchten sie unter anderem die Katakomben der Stadt, das Kolosseum – Schauplatz von römischen Spielen vor über 70 000 Zuschauern – sowie das Forum Romanum. Die Schüler liefen viele Kilometer: über historische Plätze, vorbei am berühmten Trevi-Brunnen, zum Pantheon, zur Engelsburg und natürlich zum Petersplatz im Vatikan. Auch ein Abstecher nach Pompeji stand bei einigen Schülern und Lehrern auf dem Programm.

Der Besuch des Petersdoms bildete einen der Höhepunkte der Reise. Der Aufstieg auf die Kuppel ermöglichte den Schülern einen unvergessenen Blick über die „ewige“ Stadt.

Im Dom selber konnten sie gemeinsam mit dem ebenfalls mitgereisten Stadtjugendpfarrer aus Oldenburg, Jan Kröger, einen Gottesdienst feiern, und am letzten Tag der Reise nahmen alle Beteiligten an der Generalaudienz des Papstes teil. Viele der Reiseteilnehmer konnten das Oberhaupt der katholischen Kirche in unmittelbarer Nähe erleben, als er mit dem „Papa-Mobil“ ganz nah zu Beginn der Zeremonie an der Oldenburger Schulgemeinschaft vorbeifuhr. Die Begrüßung durch den Papst („Benvenuto Paulus-Schule“), der die Paulus-Schule in ihren eigens für die Reise angeschafften T-Shirts gut erkennen konnte, wurde von dem „grünen Block“ mit großem Jubel erwidert.

Am Abend desselben Tages wurde bei der abschließenden Andacht anhand des Wortes „Grazie“ ein gemeinsames Fazit der Reise gezogen: Neben vereinzelten Dingen, die wie bei jeder Reise optimierbar sind, überwogen die vielen positiven Eindrücke und Begegnungen, so dass diese Fahrt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis ihrer Schulzeit an der Paulus-Schule wurde. Im Rahmen der Abschlussparty bedankten sich die Jahrgangssprecher sowie der Schulleiter Reinhard Lobmeyer herzlich bei den Lehrern und dem Vorbereitungsteam unter der Leitung von Nils Beckmann, die diese Schulfahrt durch ihr besonderes Engagement ermöglicht haben.

Mit zahllosen Geschichten und Anekdoten im Gepäck und dem Gefühl, etwas ganz Besonderes gemeinsam erlebt zu haben, kehrten die Schüler und Lehrer schließlich wieder nach Oldenburg zurück. Grazie Roma!

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.