• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

1,3 Millionen für Projekte

03.02.2018

Oldenburg Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) hat auch im vergangenen Jahr ihr umfangreiches Engagement für regionale Projekte fortgesetzt und in der Stadt für 191 Projekte und die Zustiftungen zum Kapital der Regionalen Treuhandstiftung Stadt Oldenburg insgesamt 1,3 Millionen Euro bereitgestellt. Regionale Förderungen bereichern gesellschaftliches Leben, schreibt die LzO.

„Die vielen geförderten Projekte geben wichtige Impulse für kulturelle, soziale, gemeinnützige, sportliche und wissenschaftliche Zwecke. Sie bereichern so nachhaltig das gesellschaftliche Leben in der Stadt“, so die LzO-Regionaldirektoren Christian Köhler (Privatkunden) und Jörg Tönnießen (Firmenkunden). Wichtige Einzelförderungen gab es in 2017 für die Kinder-Universität, das Stadtmarketing, die Kulturetage, für die Ausstellungen „Werner Berges – Pop-Art“ und „Laubenvögel“ in den Landesmuseen, das Projekt „Blaues Wunder“ der Kunstschule, das Projekt „Streetbaskets4Life“ der Baskets Akademie, für die neue Fanblock-Tribüne der EWE Baskets, das neue Biotechnologie-Labor der Helene-Lange-Schule, die Kids-Aktiv Familienspielsonntage, für das Projekt „Flüchtlingsintegration durch Bildung“ des Vereins „pro:connect“, für das Sozialtraining „Ich und Du“ in der Grundschule Kreyenbrück, die Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen, für die Jugendredaktion des Lokalsenders Oldenburg 1 sowie für den Kältebus der Johanniter-Unfall-Hilfe und die Schuldnerberatungsstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Regionales Engagement ist ein wichtiger Teil der LzO-Geschäftspolitik, unterstrichen Köhler und Tönnießen.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.