• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Politik stellt Weichen für digitalere Schule

05.09.2019

Oldenburg Die kommenden IT-Kosten waren Politikern wie Michael Schilling (CDU) nicht präzise genug aufgeschlüsselt und erklärt. Am Ende waren sich aber alle einig am Dienstag im Schulausschuss. Einstimmig votierten die Politiker dafür, dass alle Schulstandorte der Stadt für den Unterricht mit mobilen Endgeräten vorbereitet und die Netze dafür ausgebaut werden – also mit Breitbandanbindung, WLAN und LAN. (Zurzeit läuft der Netz-Ausbau an BBS Haarentor, Oberschule Osternburg und Herbartgymnasium.)

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sagte am Mittwoch: „Damit sind die Weichen für die Umsetzung des Digitalpakts Schule gestellt. Die Schülerinnen und Schüler werden künftig besser und mehr mit Computern, Notebooks und Tablets lernen können.“

Die Umsetzung an weiterführenden und berufsbildenden Schulen wird bis zum Jahresende 2021, an Grundschulen bis zum Jahresende 2022 angestrebt. Ziel ist es, „moderne und vor allem mobile Lernarrangements zu schaffen, die zeit- und ortsungebundene Lern- und Lehrprozesse ermöglichen“, sagte Schulamtsleiter Matthias Welp. Die Schulen brauchten dafür zuallererst eine „leistungsstarke Infrastruktur“. Sie soll die Grundlage bilden für ein gemeinsames Lernmanagementsystem, das noch geschaffen werden muss und dann von allen genutzt werden soll. Ein neues, zentrales Rechenzentrum der Stadt soll standardisierte Anwendungen, Dienste und Netze bereitstellen und verwalten. Zuerst soll die IT-Infrastruktur an fünf Pilotschulen (BBS Haarentor, Altes Gymnasium, IGS Flötenteich, Oberschule Osternburg und Grundschule Nadorst) aufgebaut und betreut werden.

Die Umsetzung der bis Ende 2022 skizzierten Vorhaben wird mit 16,9 Millionen Euro kalkuliert. Laut Stadt stehen dem Erlöse von 11,75 Millionen Euro gegenüber – allein aus dem Digitalpakt Schule 10,34 Millionen Euro (Bund/Land). Aktuell besteht damit eine Deckungslücke von 5,15 Millionen Euro, die über den Haushalt geschlossen werden müsste.

Denn der Personalbedarf – vor allem für Administration, Betreuung und professionelle Wartung – soll für den Pilotstart und die erste BBS-Einrichtung 2020 um sechs zusätzliche Stellen auf elf Stellen für den „IT-Support Schule“ erhöht werden (Strategie und Steuerung, System Service und Service Desk). 2021 wächst der Personalbedarf mit der Anbindung aller fünf Pilotschulen und der Berufsbildenden Schulen um vier weitere Stellen. Mit dem Ende der Pilotphase und dem Endausbau für alle Schulen soll er dauerhaft bei etwa 18 Stellen liegen. Zusätzlich benötigt der Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft und Hochbau für fünf Jahre eine zusätzliche Personalstelle für die Planung und Umsetzung des Teilprojekts „Ausbau der IT-Infrastruktur“. Derzeit gibt die Stadt eine Million Euro im Jahr für IT in den Schulen aus, künftig sollen es vier Millionen sein.

Vor allem an den weiterführenden Schulen, insbesondere den BBSen, geht die Stadt dabei davon aus, dass die Schüler mit ihren eigenen Endgeräten arbeiten könnten.

Schon jetzt sollten sich „alle Schulen Gedanken zu Medienentwicklungsplänen machen“, sagte Welp. „Die Schulen, die keine Pilotschulen sind und sich jetzt auf den Weg machen, wollen wir ebenfalls so gut unterstützen, wie es uns möglich ist.“

Ein Informationsvideo, wie das Amt für Schule und Bildung mit den Schulen den Digitalpakt Schule umsetzen möchte gibt es online – genauso wie einen Trailer zu dem Thema, den Schülerinnen und Schüler (Kaufleute für Marketingkommunikation) der BBS Wechloy mit dem Filmemacher Tabo Hartog und dem Amt für Schule und Bildung erstellt haben.


Filme unter:   www.oldenburg.de/startseite/wissenschaft-bildung/schule 
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.