• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Hörgeschädigte Schüler filmen sich auf Platz 1

30.11.2017

Oldenburg Riesige Freude herrschte am Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte, das am Mittwoch mit ihrem Beitrag zum inklusiven Kurzfilmwettbewerb „ganz schön anders“ in Hannover ausgezeichnet worden ist. Das LBZH erhielt den Länderpreis für ihr Kooperationsprojekt zusammen mit dem Verein für Medien- und Kulturpädagogik „Blickwechsel“. Den Mixed-up-Länderpreis Niedersachsen des Bundesjugendministeriums gab es „für ihr herausragendes und zukunftsweisendes Kooperationsprojekt“, so die Jury.

„Vor vier Jahren haben wir als Schule für Hörgeschädigte erstmals am Filmwettbewerb ,ganz schön anders’ teilgenommen“, sagte Gundel Döhner, die die Teilnahme damals als Fachbereichsleiterin Neue Medien und Technologie angestoßen hatte. „Durch die Zusammenarbeit mit den ,Filmprofis’ haben die Schüler und Lehrer viel Handwerkszeug bekommen, um sich mit filmischen Mitteln ausdrücken zu können. Für unsere Schüler und Schülerinnen ist die Teilnahme jedes Jahr eine tolle Erfahrung, bei der sie spüren, dass sie gleichwertige Arbeiten abliefern können und zum Beispiel durch ihre Gebärdensprache besondere Kompetenzen haben.“ Für Gundel Döhner ist die Teilnahme „ein wichtiger Schritt in eine gelungene Inklusion“.

Im Mittelpunkt des Projekts stehen Filmworkshops, bei denen sich Schüler aus Förder- und Regelschulen begegnen und gemeinsam das Filmhandwerk lernen. Der Wettbewerb findet seit 2014 inklusiv statt.

Beim Finale vor 450 Schülern präsentieren die zehn besten Filmteams aus Niedersachsen ihre Filme mit Untertiteln, einer Live-Audiodeskription und – teilweise – in Gebärdensprache. Letztere Aufgabe übernehmen jedes Jahr die Schüler des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte. In Oldenburg wird das Projekt von der Stadt und Oeins unterstützt, so dass sich jedes Jahr mehrere Förder- und Regelschulen sich an dem Wettbewerb beteiligen.

Markus Götte vom Königsworth Medienbüro und Projektleiter von „ganz schön anders“ sagte am Mittwoch: „Beim Filme machen schaffen wir Begegnungen zwischen Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigung. Sie lernen gemeinsam und haben gemeinsam Spaß. So knacken wir Klischees und helfen mit, gegenseitige Berührungsängste und Vorurteile abzubauen. Wir freuen uns sehr über die Würdigung und sind stolz auf die Anerkennung durch ein bundesweites Fachpublikum.“ Königsworth Medienbüro. Nach den Themen Mut, Gerechtigkeit geht es in diesem Jahr um das Thema „Coolsein“. Derzeit beteiligen sich 119 Filmteams aus 36 Schulen aus Niedersachsen am Wettbewerb mit Workshops. Noch bis zum 15. Februar 2018 können weitere Schülerinnen und Schüler mitmachen und fünfminütige Kurzfilme einreichen.


Mehr Infos unter   https://ganz-schoen-anders.org/ 
  https://www.mixed-up-wettbewerb.de/news/artikel/id/10062.html 
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?