• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Ausgefuchst auch an der Fassade

18.08.2017

Osternburg Schlau wie ein Fuchs kann man hier werden: Dieser Gedanke kommt dem Passanten wohl schnell in den Kopf, wenn er das neue Wandbild an der Oberschule Osternburg sieht. Viele Oldenburgerinnen und Oldenburger haben die künstlerische Gestaltung dieser Fassade der Aula bereits bewundert. Nicht nur, weil der markante Bau der Schule fast ein Wahrzeichen Oldenburgs darstellt, da er sich auffällig über den am Kanal entlang führenden Rad- und Fußweg erstreckt, sondern auch, weil der Oldenburger Sprayer Renke Harms von „Die Jungs“ an dieser Stelle nun das Schullogo verewigt.

Jetzt zieren die bekannten „Osternburger Füchse“ diese Wand. Die Füchse als Erkennungsmerkmal sind bereits vor vielen Jahren baulich am Seitenaufgang der Aula in Stein angelegt worden. Wie die Füchse zu den Wappentieren der Schule geworden sind, erklärt Schulleiter Sven Winkle so: „Der Architekt der 1956 gebauten Realschule Osternburg hatte auf dem Sandplatz der damals benachbarten Firma Ludwig Freytag immer wieder spielende junge Füchse beobachtet – und Lernen durch Spielen ist bereits seit der Antike ein pädagogischer Grundgedanke. Was passte also besser zur neuen Schule als dieses pädagogische Prinzip in Stein zu verankern? So wird dieses Prinzip auch in Ostenburg sehr erfolgreich gelebt und die schlauen Füchse sind mittlerweile Sinnbild für die ausgezeichnete Ausbildungs- und Übergangsreife der Osternburger Schulabgänger und Schulabgängerinnen.“

Auch um den starken regionalen Bezug für den Stadtsüden und hier besonders Osternburg zu verdeutlichen, habe der Eigenbetriebs Gebäudewirtschaft und Hochbau (EGH) der Stadt Oldenburg gemeinsam mit der Schule diese Verbindung nun in dem Graffiti zum Ausdruck gebracht. Laut Sven Winkler wohnen die Osternburger Schüler und Schülerinnen überwiegend im Stadtsüden. „Und so besteht ein wesentliches Anliegen der Schule darin, ihnen Perspektiven eben besonders in zum Beispiel hier ansässigen Unternehmen zu eröffnen.“

Wie berichtet, wurde die Oberschule erst im Februar für ihre vorbildliche Leistung beim Übergang ins Berufsleben erneut als „starke Schule“ ausgezeichnet. Beim gleichnamigen Wettbewerb, der alle zwei Jahre von der Hertie-Stiftung gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Deutschen Bank Stiftung veranstaltet wird, hatte die Oldenburger Schule 2015 auf Landesebene Platz 8 erreicht. In diesem Jahr landete sie auf Rang 10. Insgesamt hatten sich rund 500 Schulen als „beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen“, beworben. Die Osternburger war aber die einzige Schule, die sich zum zweiten Mal unter den Top 10 platzieren konnte – ausgefuchst eben.

Susanne Gloger
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2108
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.