• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Schülerinnen in anderer Welt

07.11.2008

NADORST Reise in eine andere Welt: Zehn Schülerinnen der Boumdoudoum-Arbeitsgemeinschaft des Neuen Gymnasiums Oldenburg flogen für zweieinhalb Wochen mit Anke Zimmer und Marie-Corentine Sandstede (Leiterinnen der Arbeitsgemeinschaft) und sieben weiteren Erwachsenen erstmals nach Burkina Faso (West-Afrika). Sie besuchten dort eine Woche lang die Schule des Dorfes, für das sie schon lange Spenden sammeln, Projekte organisieren und in dem auch Brieffreunde der Schülerinnen leben.

Begrüßt wurden die Gäste von Schulleiter Hamadou Kone, der die Oldenburger betreute. Gemeinsam mit den Kindern und auch einigen Erwachsenen des Dorfes arbeiteten sie an verschiedenen Projekten. So wurden Solarlampen gebaut und einige Erwachsene des Dorfes für die spätere Wartung geschult. Außerdem wurde ein Klassenraum renoviert.

Da in dem Lehrplan der Burkinabe kaum Platz für kreative Tätigkeiten vorgesehen ist, hatten die deutschen Schülerinnen mehrere Aktivitäten in dieser Richtung vorbereitet. So wurden z.B. mit den burkinischen Schulkindern T-Shirts bemalt, kleine Kunstwerke mit Fingerfarben erstellt und verschiedene Sportarten nahegebracht. Im Gegenzug lernten die deutschen von den burkinischen Schülerinnen und Schülern z.B. Töpfern oder das Kochen des traditionellen burkinischen Gerichtes „Tô“. Auch gab es Gelegenheit, die bisher verwirklichten Projekte zu begutachten; der Nutzgarten der Frauen-Kooperation, der schuleigene Hühnerstall und verschiedene kleinere, handwerkliche „Betriebe“, die durch die Vergabe von Mikro-Krediten in Gang gebracht werden konnten. Nebenbei gab es noch einige Besuche z.B. im Wasserwerk der Stadt Koupela, beim regionalen Radiosender, wo spontan ein Interview geführt wurde, und beim Fürsten der Region.

Nach einer Woche begann eine Tour quer durch Burkina Faso, auf der Hamadou Kone die Gruppe begleitete. Die Ziele lagen zwischen der Trockensavanne und den Subtropen. Die Reise führte durch Sabou, wo die heiligen Krokodile beobachtet wurden, Gaoua, wo das bekannte „Musee du Poni“ besichtigt werden konnte, Loropeni, mit den Ruinen, die auf Wunsch der Regierung als Weltkulturerbe aufgenommen werden sollen, Banfora mit seinen Wasserfällen bis Bobo-Dioulasso, die Hauptstadt des ehemaligen Obervolta. Auf viele Dorfbesichtigungen folgten Empfänge bei den Dorfchefs und sogar einem König; dem König des Volkes der Gan, das in Burkina Faso lebt.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.