• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Sexualkunde Im Oldenburger Casablanca: Statt Kopfkino richtig gute Liebesfilme

12.01.2017

Oldenburg Manche Menschen werden nie arbeitslos. Joachim Glatzel ist einer davon. Er beantwortet Fragen. Solche, die alle haben. Und keiner stellt.

Seit 25 Jahren hört sich der Diplompädagoge der Pro Familia-Beratungsstelle an, was Kinder, Jugendliche und Erwachsene über Sex wissen wollen. Auf alles haben er und seine Kollegen auch keine Antwort. Dafür lässt sich das siebenköpfige Team regelmäßig fortbilden. „Man muss ja mit der Zeit gehen. Und die Dinge ändern sich“, sagt Joachim Glatzel. Mütter, Väter, Lehrer gäben oft „konserviertes Halbwissen“ an den Nachwuchs weiter. Der wiederum behaupte gerne, schon alles zu kennen. Aber die Liebe ist ein weites Feld, das es früh zu erkunden gelte, sagt der Diplompädagoge. Sexuelle Bildung habe das Zeitalter der Aufklärung abgelöst. Und die beginne im Kindergarten mit Fragen wie: „Wo kommen die Babys her?“ oder „Warum sehen Mädchen anders aus als Jungs?“

Jugendfilmtage für Schüler vom 25. bis 26. Januar

Eingeladen sind Schulklassen zu den diesjährigen Jugendfilmtagen ins Casablanca-Kino (Johannisstraße) am Mittwoch, 25. Januar. Gezeigt werden „Tschick“ (8.30 bis 10.30 Uhr); „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ (9.30 bis 11.30 Uhr) und „Patong Girl“ (11 bis 13 Uhr). Am Donnerstag, 26. Januar, werden die Streifen „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ (zwischen 8.30 und 10.15 Uhr); „About a Girl“ (9.30 bis 11.30 Uhr) und „Tschick“ (11 bis 13 Uhr) zu sehen sein.

Anmelden können sich Lehrkräfte bei der Pro Familia-Beratungsstelle am Bahnhofsplatz 10, Tel. 8 80 95, per E-Mail über oldenburg@profamilia.de oder als Fax unter 88 42 17. Karten kosten vier Euro pro Schüler.

Anschließend wird es nach den Vorführungen eine Frage- und Diskussionsrunde mit den Pro Familia-Mitarbeitern geben und die Gelegenheit bestehen, Beratungstermine zu vereinbaren.

Begleitmaterial zur Vorbereitung im Unterricht finden Pädagogen im Netz:

www.visionkino.de

www.kinofenster.de

Größere Kinder interessieren andere Dinge. Und irgendwann wird Partnerschaft, Verhütung, Familienplanung zum Thema. Bis zu 1500 Oldenburger Schüler berät das Pro Familia-Team jährlich. „Am liebsten ohne den ganzen problembeladenen Kram. Scham, Ängste, Verbote lassen wir weg. Es geht um Lust und Leidenschaft. Das kann man auch mit Humor nehmen“, sagt Glatzel. Weil Bilder manchmal mehr sagen, hat Pro Familia mit dem Casablanca 2010 die Oldenburger Jugend Filmtage ins Leben gerufen. Zum siebten Mal werden in diesem Jahr ausgesuchte Streifen für Schüler zwischen neun und 19 Jahren in dem Kino gezeigt. Für die Jüngsten läuft an zwei Vormittagen Detlev Bucks „Bibi und Tina – Mädchen gegen Jungs“. Es gehe darum, überholte Rollenbilder aufzubrechen, sagt Doris Janßen vom Casablanca. Außerdem spiele ein total bekannter YouTuber mit, das habe ihrem Sohn am besten gefallen. Siebt- bis Neuntklässler dürfen sich auf die Fatih Akin-Verfilmung von Wolfgang Herrendorfs „Tschick“ freuen. Das Roadmovie erzählt von Freundschaft, der ersten Liebe und dem Suchen nach der eigenen Identität. Anders beleuchtet werden Themen des Heranwachsens im Film „About a Girl“ von Mark Minhiem für die gleiche Altersstufe: Da ist Charleen, die sich aus einer Laune heraus umbringen will. Und überlebt, was nervt, weil sie zum Therapeuten muss. Dort trifft sie den bescheuerten Streber Linus – der gar nicht so doof ist, wie sie dachte. Ganz im Gegenteil... Von der ersten Liebe erzählt auch Susanna Salonens „Patong Girl“. Der Film für Schüler ab 14 dreht sich um Felix, der im Thailand-Urlaub die geheimnisvolle Fai trifft. Bei der Entscheidung, seinem Herzen zu folgen, stolpert er über Vorurteile, unbekannte Grenzen zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit. Die Gender-Thematik gehöre ohnehin in die Lebensrealität der heutigen Jugend, sagt Glatzel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit den Filmen sollen die Schüler zum Nachdenken, Diskutieren und Fragen angeregt werden. Der Diplompädagoge freut sich auf Gespräche, dank derer er nie arbeitslos werden wird. Und durch die er selbst nie auslernt.


     www.profamila.de/oldenburg 

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.