• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Stolpersteine erinnern an Nazi-Opfer

09.11.2011

OLDENBURG Zum Gedenken an die Opfer des nationalsozialistischen Krankenmordes im Gertrudenheim und Kloster Blankenburg wurden am Dienstag vier Stolpersteine gesetzt. Mit dieser Schülerinitiative hält in Oldenburg eine Erinnerungskultur Einzug, die sich dem Gedenken Einzelner widmet.

Schüler der IGS Flötenteich hatten vor zwei Jahren mit diesem Vorhaben begonnen, das von Schülern der Helene-Lange-Schule fortgesetzt wurde und nun mit Unterstützung des Bezirksverbandes Oldenburg realisiert werden kann.

Forschungen über die NS-Euthanasie in Oldenburgischen Heimen und Anstalten hatten die Aufmerksamkeit der Schüler auf das Schicksal der Bewohner des Gertrudenheims und Kloster Blankenburgs gelenkt. Von der unmenschlichen Behandlung und der hohen Sterblichkeit während der 1930er- und 1940er-Jahre erschüttert, forschten sie dem Schicksal einzelner Bewohner nach, um ihnen ein Zeichen des Gedenkens zu setzen. Mit viel Enthusiasmus, aber nicht ohne Widerstände und Rückschläge, setzen sie ihre Pläne für die „Stolpersteine“ durch.

Grundlage ihrer Arbeit waren die Forschungen des Historikers und Lehrers Ingo Harms über den Mord an Behinderten und Geisteskranken, die unter dem Titel „Biologismus“ veröffentlicht worden sind.

Für die drei Geschwister Otto, Erna und Alfons Evers aus Vechta, die im Alter von 12, 15 und 17 Jahren umgekommen sind, wurden – verbunden mit einer Feierstunde – durch den Kölner Künstler und Ideen-Geber Gunter Demnig drei Stolpersteine vor der Einfahrt zum Bezirksverband und zum Gertrudenheim in das Gehsteigpflaster gesetzt. Ihre Bestattungsplätze sind unbekannt.

Ein vierter Gedenkstein wurde im Anschluss daran vor der Klosterkirche Blankenburg eingelassen. Er gilt Georg Harbers aus Friesland, der im Alter von 33 Jahren in Blankenburg umkam, und dessen Grabstelle jüngst auf dem Neuen Friedhof entdeckt worden ist.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.