• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Wettbewerb: Techniker lösen Brasilien-Ticket

08.05.2014

Oldenburg Unbeschreibliche Freude herrscht bei zwei Achtklässlern aus Oldenburg: Sie nehmen teil am Robocup-Finale im Juli in Brasilien. Das berichtete Günter Tillmann, der Leiter des Herbartgymnasiums (HGO), am Mittwoch. Denn Hans Simon und Justus Sauerbaum haben beim Deutschlandfinale des Roboter-Wettbewerbs den dritten Platz errungen und sich damit für die Welt-Endausscheidung in Recife qualifiziert.

Die beiden 14-Jährigen vom HGO schafften mit ihrem Zweierteam „Die Snowdens“ und Roboter „Edward“ Platz 3 in Magdeburg und damit die Teilnahmeberechtigung für die Weltmeisterschaften in Brasilien vom 19. bis 26. Juli.

Beste Rettungsaktion

Das Herbartgymnasium nahm an der Disziplin „Junior Rescue“ teil. In dem Wettbewerb müssen Roboter so konstruiert und programmiert werden, dass sie autonom Wege durch unwegsames Gelände finden und Rettungsaufgaben erledigen. Es gibt eine Erwachsenenliga, an der Universitäten teilnehmen, und Juniorwettbewerbe für Schülerinnen und Schüler. Die Schülerteams arbeiten auf der Basis von Legorobotern oder Mikrocontrollersystemen.

Gleich vier Teams des HGO hatten sich beim Landesturnier in Hannover für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Die HGO-Teams mit 6 Jungen und 5 Mädchen, die alle das InTech-Profil der Schule angewählt haben, belegten am Ende die Plätze 3, 7, 17 und 21. Günter Tillmann sagt: „Bei deutschlandweit 179 Teams ist das eine tolle Leistung, insbesondere auch, weil alle Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr zum ersten Mal dabei waren.“

Für ihren Platz auf dem Treppchen hatten Hans und Justus ihrem „Edward“ eine überzeugende Programmier-Kombination auf den Leib geschneidert. Der Roboter musste in acht Minuten und vier Läufen eine Linie verfolgen, an einem bestimmten Punkt abbiegen, Hindernisse überwinden, Lücken nutzen und das Opfer – eine Dose – aus einem Raum retten. „Wir haben uns unglaublich gefreut“, sagte Hans Simon am Mittwoch. „Wir haben das seit letztem Herbst im Informatik- und Technik-Fach ,InTech’ gelernt und dann selbstständig gebaut.“ Vor allem das Programmieren begeistert den 14-Jährigen, der mit Justus auch die Robo-AG der Schule besucht und sonst Klavier und Fußball spielt.

Brasilien „ein Traum“

Für seinen Freund Justus Sauerbaum, der neben dem Konstruieren auch Spaß am Fußball hat und im TCO-Süd Tennis spielt, liegt der Reiz „vor allem in der Herausforderung der Aufgabe und dem Versuch, immer bessere Konstruktionen zu entwickeln“. Über die WM-Teilnahme sagt er: „Das ist total toll. Ich wollte als Kind schon immer nach Brasilien, damit erfüllt sich mein Traum.“

Nach Recife begleiten werden sie ihre Lehrerin Kerstin Rolfes, die sie auch in InTech betreut hat, und ihr Robo-AG-Leiter Stefan Laudien. Für die Finanzierung suchen die Schüler noch Unterstützer. Infos gibt dazu die Schulleitung unter Tel. 40836-0.


Mehr Infos unter   www.robocupgermanopen.de/de/junior/rescue 

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.