• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Vom Konditor zum Chefermittler Polizei Heinz Hensel wird Leiter des Zentralen Kriminaldienstes in Oldenburg und Ammerland

24.08.2006

OLDENBURG Der Ermittler hat schon Erfahrung in Wilhelmshaven gesammelt. Er leitet jetzt sechs Fachkommissariate.

Von Christian Quapp OLDENBURG - Er war der Wunschkandidat: Kriminaloberrat Heinz Hensel tritt die Nachfolge von Kriminaldirektor Henning von Dincklage als Leiter des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland an. Hensel wurde gestern von Polizeipräsident Hans-Jürgen Thurau und Inspektionsleiter Johann Kühme in seinem neuen Amt begrüßt.

Der 54-jährige Hensel hat ursprünglich eine Ausbildung zum Konditor gemacht und ist 1974 als Kriminalwachtmeister in den Polizeidienst eingetreten. „Als Konditor kam man nie in Kontakt mit Menschen, höchstens mal, wenn man eine Torte in den Verkaufsraum bringen musste“, erklärte Hensel gestern seinen ungewöhnlichen Berufswechsel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In seiner Laufbahn machte er sich einen Ruf als Todesursachenermittler, lehrte an der Fachhochschule der Polizei und leitete zuletzt den Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland/Wittmund.

Die neue Aufgabe wolle er wie eine Tatortbesichtigung in drei Schritten angehen, erklärte Hensel. „Ich bin schon dabei, mir einen Überblick zu verschaffen, als Nächstes kommt das Festhalten der Fakten und dann das geplante und zielorientierte Abarbeiten der Aufgaben.“

Sechs Fachkommissariate unterstehen Hensel, sie beschäftigen sich mit Gewalttaten genauso wie mit Betrug und Aufgaben des Staatsschutzes. „Ich will Interessenvertreter des ZKD sein, aber auch die Vorgaben der Inspektionsleitung im ZKD vertreten“, versicherte Hensel seinen Kollegen.

Begrüßt wurde der neue Chefermittler auch von Oberbürgermeister Dietmar Schütz und Landrat Jörg Bensberg. Schütz lobte die traditionell gute Zusammenarbeit mit der Polizei und bot Hensel an, diese auch in Zukunft fortzusetzen. Ähnlich äußerte sich Bensberg, der außerdem hofft, Hensel „nur zu offiziellen Anlässen im ruhigen und beschaulichen Landkreis begrüßen zu müssen“.

Unterstützung sagte Henning von Dincklage seinem Nachfolger zu, „auch wenn du sie vermutlich nicht brauchen wirst.“ Dincklage geht in Zukunft als Leiter der zentralen Kriminalinspektion der gemeinsamen Lieblingsbeschäftigung nach: „Täter festnehmen.“

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.