• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A1 nach Unfall bei Stuhr voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Rettungshubschrauber Im Einsatz
A1 nach Unfall bei Stuhr voll gesperrt

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Emsig für die Natur in Haarenniederung

13.12.2019

Wechloy Ein „Kult-Ort“ ist für viele die Haarenniederung im Stadtwesten. Hier kann der Mensch die Ruhe sowie die Pflanzen- und Tierwelt genießen. Es geht sogar wild zu in dem Naturschutzgebiet. „Die Rehe kommen bis in den Garten“, erzählt die stellvertretende Vorsitzende Bettina von Alten, die in der Nähe wohnt.

Erst seit Oktober dieses Jahres wurde die Haarenniederung zum Naturschutzgebiet ernannt. Um den Schutz der Natur dort setzt sich schon seit 1966 der Verein „Erholungsgebiet Haarenniederung“ ein. Er sorgte beispielsweise in denn 70er Jahren dafür, dass die Universität hier nicht bauen durfte.

Der Verein ist klein, er hat zurzeit 167 Mitglieder. Klein ist allerdings nicht die Liste seiner Aufgaben: Aufstellen von Bänken und Infotafeln, Aufhängen von Nistkästen, Nistplätze für den Eisvogel, Naturkundliche Wanderungen, Müllentsorgung, Kontaktpflege zur Stadt, dem OOWV und der Uni.

Nach einem ereignisreichen Jahr 2019 soll es im kommenden Jahr genauso engagiert weitergehen, kündigt der Vorstand an. Geplant ist unter anderem der Aufbau eines Insektenhotels. Die Anlage einer Streuobstwiese ist ein weiteres Projekt für 2020.

Außerdem sollen Patenschaften für die Info-Tafeln sowie Bänke gefunden werden. Beim Sommerfest habe sich bereits ein neun Jahre alter Junge bereiterklärt, die Patenschaft für eine Bank zu übernehmen. Wer sich für eine Patenschaft interessiert, kann sich über mögliche Objekte auf der Homepage (www.erholungsgebiet-haarenniederung.de/patenschaften) informieren. Auch die erfolgreichen Veranstaltungen des Vorjahres sollen fortgesetzt werden. Dazu gehörten unter anderem Vogel-Exkursionen mit Jörg Grützmann von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg und Kay Fuhrmann.

Im Rückblick auf das Jahr 2019 bleibt der Aufbau von zwei Informationstafeln zu den Themen „Einheimische Fledermäuse“ und „Leben im Totholz“. Auch das sommerliche Treffen Ende Juni zusammen mit Vertretern des Nabu, des Anglervereins, der Jägerschaft, einer Kräuterexpertin sowie eines Imkers ist in guter Erinnerung. Ein beschädigter Schaukasten des Vereins wurde erneuert. Auch das gehört zur Bilanz des abgelaufenen Jahres: Mutwillige Beschädigungen und Schmierereien auf den Info-Tafeln machen unnötige Arbeit und Verdruss.

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.